Connect with us

Blaulicht

BPOLI-WEIL: Zugfahrt ohne Ticket endet in Justizvollzugsanstalt

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Freiburg im Breisgau (ots) –

Wer mit Haftbefehl gesucht wird, sollte es vermeiden einen Polizeieinsatz auszulösen. Weil er zur Fahrscheinkontrolle kein Ticket vorweisen konnte, landete ein 18-Jähriger bei der Bundespolizei. Er wurde mit Haftbefehl gesucht und sitzt jetzt in Haft.

Am Samstagnachmittag (13.11.2021) benutze ein 18-jähriger marokkanischer Staatsangehöriger den Fernzug von Basel nach Freiburg im Breisgau. Da er keinen Fahrschein vorweisen konnte, wurde durch die DB-Mitarbeitenden die Bundespolizei verständigt, die den Mann am Freiburger Hauptbahnhof in Empfang nahm. Weil sich der 18-Jährige nicht ausweisen konnte, wurde er auf dem Bundespolizeirevier erkennungsdienstlich behandelt. Wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie des mehrfachen besonders schweren Falls des Diebstahls, ordnete ein Gericht gegen ihn die Untersuchungshaft an. Da der 18-Jährige untertauchte, wurde mit Haftbefehl nach ihm gefahndet. Zudem wurde er wegen Diebstahls und einem Verstoß gegen das Asylgesetzt zur Aufenthaltsermittlung gesucht. Die Bundespolizei führte den Mann dem Haftrichter vor und lieferte ihn danach in eine Justizvollzugsanstalt ein, wo er jetzt in Untersuchungshaft sitzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 172 7476830
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de

Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen