Connect with us

Blaulicht

POL-DA: Bischofsheim: Schockanruf bei 84-Jähriger / Enkelin verhindert Trickbetrug

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Bischofsheim (ots) –

Kriminelle hatten es am Mittwoch (11.05.) auf eine 84 Jahre alte Frau abgesehen, mit einem Schockanruf wollten sie an Beute kommen. Nach ersten Erkenntnissen erhielt die Bischofsheimerin gegen 12 Uhr einen Anruf von einer angeblichen Polizeibeamtin. Diese gaukelte der Seniorin vor, dass deren Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Um diese zu untermauern, gab die bislang noch unbekannte Täterin das Telefon kurz an eine weinende Frau weiter, bei der es sich um die Familienangehörige handeln sollte. Im Anschluss wurde die Dame durch die Betrüger gezielt nach Wertgegenständen ausgefragt. Die Kriminellen forderten schließlich eine Kaution in Höhe von 50.000 Euro, um die Tochter vor der Haft zu bewahren. Zu einer Übergabe kam es letztendlich nicht. Nach dem Eintreffen der Enkeltochter übernahm diese den Hörer und das Telefonat, welches sogleich durch die Anrufer beendet wurde. Das Zentralkommissariat ZE 40 hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

In Zusammenhang mit solchen Betrugsmaschen hat die Polizei folgende Tipps:

– Denken Sie daran, die Polizei ruft Sie niemals unter der
Polizeinotrufnummer 110 an! Das machen nur Betrüger. Wenn Sie
unsicher sind, wählen Sie die Nummer 110. Aber nutzen Sie dafür
nicht die Rückruftaste.
– Legen Sie am besten auf, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft
und Sie sich unter Druck gesetzt fühlen.
– Rufen Sie den Angehörigen unter der Ihnen bekannten Nummer an.
– Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und
finanziellen Verhältnisse.
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
– Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie
über den Notruf 110 die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151 / 969 – 13200
Mobil: 0173 / 659 6516

Advertisement

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen