Connect with us

Blaulicht

POL-BS: Nötigung im morgendlichen Berufsverkehr

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Braunschweig (ots) –

Braunschweig, Sachsendamm

16.05.2022, 07.45 – 08.15 Uhr

Die Polizei bittet Geschädigte, die im Stau gestanden haben, sich bei der Polizei zu melden.

Am Montagmorgen verursachte ein 39-Jähriger einen Stau im Berufsverkehr, indem er sich mit Sekundenkleber an der Fahrbahnoberfläche festklebte. Ziel seiner Aktion war offensichtlich, von möglichst vielen Verkehrsteilnehmern und Passanten wahrgenommen zu werden. Der Mann trug ein Pappschild mit einer politischen Botschaft bei sich.

Der Verkehr auf dem Sachsendamm staute sich, so dass zahlreiche Verkehrsteilnehmer an der Weiterfahrt gehindert wurden.
Nachdem die Feuerwehr mit Hilfe einer Passantin den Mann von der Fahrbahn gelöst hatte, war eine Weiterfahrt möglich.

Advertisement

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr ein und bittet Personen, die auf Grund dieser Person an der Durch- oder Weiterfahrt gehindert wurden, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0531/476-2516 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032, -3033 und 3034
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement