Connect with us

Blaulicht

POL-REK: 211121-2: Alkoholisierter Fahrzeugführer beschädigt mehrere Fahrzeuge und flüchtet – Kerpen Horrem

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Rhein-Erft-Kreis (ots) –

Am Samstag (21. November) kam es zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden auf der Straße Auf dem Postberg in Kerpen-Horrem.

Zeugen meldeten der Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 03:35 Uhr einen Autofahrer, der mit seinem im Frontbereich stark beschädigten Pkw die Habbelrather Straße in Fahrtrichtung Schiefbahn (L 277) befuhr. Der Fahrzeugführer soll Schlangenlinien gefahren sein.

Polizeibeamte der Polizeiwache Kerpen stellten den Pkw im Rahmen ihrer Fahndung fest, als dieser aus Richtung Frechen kommend zurück in Richtung Horrem fuhr und dort wieder in die Habbelrather Straße einbog. Während die Beamten ihren Streifenwagen wendeten und die Verfolgung aufnahmen, stoppte die Feuerwehr Kerpen den Fahrzeugführer im Verlauf der Habbelrather Straße. Die Feuerwehr war von Zeugen über einen Verkehrsunfall informiert worden und war genau wie die Polizei in der Ortslage Kerpen-Horrem / Neu-Bottenbroich im Einsatz. Als die Beamten der Feuerwehr das stark unfallbeschädigte Fahrzeug erblickten, sperrten sie mit ihrem Einsatzfahrzeug die Habbelrather Straße am Ortseingang Neu-Bottenbroich und verhinderten so die Weiterfahrt des Pkw.

Die Polizeibeamten stellten fest, dass der 21-jährige Fahrzeugführer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein bei dem Frechener durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Die Polizeibeamten ordneten eine Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein. Das Fahrzeug des 21-jährigen war nicht mehr fahrbereit, ein Abschleppunternehmen schleppte den Pkw auf Wunsch des Fahrzeugführers ab.

In der Ortslage Horrem stellten die Beamten den Grund für den stark beschädigten Pkw des Frecheners fest. In der Straße Auf dem Postberg fanden die Beamten in Höhe der Hausnummern 24 und 41 Unfallstellen mit insgesamt vier stark beschädigten Pkw. An einer der Unfallstellen fanden die Beamten zudem das vordere Kennzeichen des Pkw des 21-jährigen mutmaßlichen Unfallverursachers. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. (rb)

Advertisement

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen