Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: Aufgrund Streit Polizeikontrolle – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl über 3 Jahren

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Dortmund (ots) –

Sonntagnacht (21. November) kontrollierten Bundespolizisten am Hauptbahnhof Dortmund einen 40-Jährigen aufgrund einer vorangegangen verbalen Auseinandersetzung. Dabei stellten sie einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Dortmund fest. Der Mann verbüßt nun eine Freiheitsstrafe von drei Jahren in der Justizvollzugsanstalt.

Gegen 02:15 Uhr wurden die Einsatzkräfte im Hauptbahnhof Dortmund zu einer Auseinandersetzung gerufen. Vorangegangen war ein Streit zwischen dem türkischen Staatsbürger und einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Vor Ort überprüften die Bundespolizisten den Dortmunder. Hierbei kam ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Dortmund zum Vorschein.
Das Landgericht Dortmund hatte den Mann rechtskräftig im September 2021 wegen einer Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.
Da der Verurteilte die Haftstrafe bisher nicht antrat, wurde er zur Festnahme ausgeschrieben.

Der 40-Jährige wurde festgenommen und anschließend in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Advertisement

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement