Connect with us

Blaulicht

BPOLI MD: Oma zahlt 2000 Euro und bewahrt ihren Enkel vor Inhaftierung

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Bitterfeld (ots) –

Am Dienstag, den 14. Juni 2022 kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 39-Jährigen auf dem Bitterfelder Hauptbahnhof. Die fahndungsmäßige Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er seit Mai dieses Jahres per Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg gesucht wurde. Im März 2022 war der Deutsche wegen Erschleichens von Leistungen in achtzehn Fällen durch das Amtsgericht Magdeburg zu einer Geldstrafe von 2000 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 100 Tagen verurteilt wurden. Da er den offenen Betrag nicht beglichen und sich auch dem Strafantritt trotz ergangener Ladung nicht gestellt hatte, erging der Haftbefehl. Die Beamten eröffneten ihm diesen. Daraufhin informierte der Mann seine Oma, die schließlich die Geldstrafe für ihren Enkel beglich und ihn damit vor einer Inhaftierung bewahrte.
Zudem ersuchte sowohl die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau, als auch die Staatsanwaltschaft Magdeburg aufgrund weiterer Ermittlungen nach der aktuellen Adresse des Mannes. Darüber informierten die Bundespolizisten beide Behörden schriftlich.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement