Connect with us

Blaulicht

POL-BS: Trickbetrüger nutzen erneut die Sorge um das Leben ihrer Angehörigen aus und erbeuten einen hohen fünfstelligen Betrag

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Braunschweig (ots) –

Braunschweig

14.06.2022, 11.30 – 12.30 Uhr

Weil der Sohn schwer an Corona erkrankt sei, sollte ein teures Medikament aus Amerika die einzige Überlebenschance sichern. Mit diesem Schock gelang es den Tätern, einen Braunschweiger um sein Geld zu betrügen.

Am Dienstagmittag klingelte bei einem Braunschweiger Senior das Telefon. Ein Trickbetrüger gab sich als sein Enkel aus und berichtete von einer schweren Corona-Infektion des Vaters. Dieser befinde sich bereits im Krankenhaus in der Celler Straße. Für die Behandlung, mit der das Leben des Mannes noch gerettet werden könnte, müsste jedoch ein kostspieliges Medikament aus Amerika sofort bezahlt werden. Ein Betrag im hohen fünfstelligen Bereich sollte bezahlt werden.

Als der Braunschweiger zunächst erwiderte, gar nicht über so viel Bargeld zu verfügen, teilte ihm der Anrufer mit, dass dessen Sohn dann wohl sterben müsse. Durch diesen Schock und den psychischen Druck, der im Gespräch durch den Betrüger aufgebaut wurde, ließ sich der Senior schließlich erweichen, seine Ersparnisse zusammenzusammeln.

Advertisement

Während der gesamten Zeit durfte das Telefonat nicht unterbrochen werden – der Senior wartete am Telefon mehrere Minuten auf weitere Anweisungen.

Auch in diesem Fall trat der angebliche Enkel seinem Opfer nicht persönlich gegenüber, so dass der Schwindel nicht zu früh erkannt wurde. Vielmehr vereinbarte der vermeintliche Enkel, einen Kurier zu schicken, der das Geld zum Professor ins Krankenhaus bringen sollte.

Kurz darauf erschien der angekündigte Kurier an der Haustür, nahm dem Mann wortlos die Tasche mit dem Bargeld aus der Hand und verschwand wieder.

Erst als sich der Senior kurz darauf nach dem Gesundheitszustand seines Sohnes erkundigen wollte, flog der Betrug auf.

Gemeinsam suchten sie die Polizei auf, um Strafanzeige zu erstatten.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und betrachtet hierbei auch ähnlich gelagerte Fälle aus den letzten Wochen. Die Legende einer schweren Corona-Erkrankung und die Notwendigkeit des hochpreisigen Medikaments aus Amerika häufen sich derzeit in Braunschweig.

Die Polizei rät dringend, kein Bargeld oder Wertgegenstände an Unbekannte herauszugeben. Bei Zweifeln beenden Sie umgehend das Telefonat und informieren Sie die Polizei und Angehörige.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032, -3033 und 3034
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement