Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: Fahrlässige Tötung – Bundespolizisten vollstrecken Haftbefehl am Flughafen Dortmund

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Dortmund (ots) –

Mittwochmittag (15. Juni) nahmen Bundespolizisten bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle am Flughafen in Dortmund einen gesuchten 61-Jährigen fest.

Gegen 14:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten bei der Ausreisekontrolle eines Fluges nach London einen Mann. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft in Schweinfurt gesucht wurde.
Das Amtsgericht Bad Kissingen hatte den bulgarischen Staatsangehörigen wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe in Höhe von 4500 EUR verurteilt.
Der Verurteilte hatte die geforderte Summe nicht bezahlt, weshalb die Staatsanwaltschaft die Verhaftung beantragt hatte.
Außerdem forderte das Gericht die Zahlung der Verfahrenskosten in Höhe vom 12510 EUR.
Da der 61-Jährige die Summe nicht bezahlen konnte, verhafteten ihn die Bundespolizisten und brachten ihn für 90 Tage in eine Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Advertisement

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen