Connect with us

Blaulicht

PP-ELT: Sportbootunfall im Yachthafen Speyer – Die Wasserschutzpolizei bittet um Zeugenhinweise

Symbolbild Feuerwehr (Quelle: Pixabay)

Speyer (ots) –

Am 17.06.2022 gegen 20:45 Uhr kam es auf dem Rhein, im Bereich der Hafeneinfahrt zum Yachthafen Speyer, zu einem Sportbootunfall.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein Sportboot den Rhein zu Berg aus Richtung Angelhofer Altrhein kommend und kollidierte bei der Einfahrt in den o. g. Hafen mit der Uferböschung der Hafenmole und fuhr anschließend auf die dortige Steinschüttung. Dabei wurde das Sportboot stark beschädigt und lag anschließend schräg mit dem Rumpf auf Land.

Personen wurden dabei nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 15000 EUR geschätzt.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte eine männliche Person, der Bootseigner, angetroffen werden. Dieser behauptete aber, dass er das Boot zum Unfallzeitpunkt nicht gesteuert habe. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde diesem eine Blutprobe entnommen. Das beschädigte Sportboot wurde durch die Feuerwehr Mannheim geborgen und zwecks Spurensuche zur Beweissicherung sichergestellt und auf das Gelände des WSA Oberrhein, Außenbezirk Speyer, verbracht.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Die zuständige Wasserschutzpolizeistation Germersheim bittet um
Mithilfe!
Sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang werden unter der
Telefonnummer 07274-94670 oder per Mail unter
ppelt.wsp.gr@polizei.rlp.de entgegengenommen.

oder
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Abteilung Wasserschutzpolizei-Pressestelle
Telefon: 06131-65 8013
E-Mail: ppelt.wsp.pressestelle@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement