Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: 19-Jähriger flüchtet vor Bundespolizisten und leistet Widerstand

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Mülheim an der Ruhr (ots) –

Am Freitagabend (24. Juni) ergriff ein junger Mann am Hauptbahnhof Mülheim die Flucht, als er die Beamten erblickte. Die Bundespolizisten stellten den 19-Jährigen, wogegen er sich wehrte. Der Inhalt seiner Umhängetasche lieferte den möglichen Grund.

Gegen 22:30 Uhr befanden sich Bundespolizisten auf einem Streifengang im Hauptbahnhof Mülheim an der Ruhr. Als ein 19-Jähriger die Beamten sah, flüchtete dieser unmittelbar über den Bahnhofsvorplatz in Richtung Hauptstraße. Bei dem Überqueren der Straße rannte dieser ohne Berücksichtigung des laufenden Straßenverkehrs hinüber und brachte sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

An der Bahnüberführung gelang es den Einsatzkräften, den Deutschen zu stellen. Dabei leistete er jedoch Widerstand, sperrte sich gegen die Festnahme und versuchte sich aus den Griffen der Beamten zu lösen.

Hierbei verletzte sich ein Beamter am Handgelenk und erlitt eine Prellung, blieb jedoch weiterhin dienstfähig.

Bei der Durchsuchung seiner Umhängetasche stellten die Beamten ein zugriffbereites Einhandmesser, sowie eine geringe Menge pflanzlicher Drogen fest.

Advertisement

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, sowie wegen der Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz gegen den Mülheimer ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen