Connect with us

Blaulicht

POL-NI: Steyerberg – Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Nienburg (ots) –

(KEM) Am Montag, den 08.11.2021, gegen 13.50 Uhr ereignete sich an der L 349 / Stolzenauer Straße zwischen Steyerberg und Anemolter in Höhe Wilhelmshof ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren, teils schwer verletzten Personen.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein Linienbus die L 349 aus Schinna in Richtung Steyerberg, als ein entgegenkommender Caddy nach links von der Fahrbahn abkam und vorne rechtsseitig frontal mit dem Linienbus kollidierte. Der Caddy wurde durch den Aufprall gegen einen über einer Steinmauer befindlichen Metallzaun geschleudert, der sich dadurch stark deformierte, und kam auf diesem um 90 Grad gedreht zum Stillstand.

Fahrerin des Caddys war eine 71-jährige Stolzenauerin. Sie wurde mit einem Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. In dem Linienbus befanden sich eine Vielzahl an Schulkindern im Alter von 10 bis 14 Jahren sowie ein 55-jähriger Busfahrer aus Stolzenau. Drei der Kinder wurden schwer verletzt, zwei von diesen mussten mit zwei Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus geflogen werden. Das dritte Kind wurde ebenfalls schwer verletzt mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Darüber hinaus wurden mindestens neun weitere Kinder leicht verletzt und teilweise mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Caddy als auch der Linienbus wurden an der Front stark beschädigt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die Polizei Stolzenau hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Eltern und Erziehungsberechtigte, die ihre Kinder bereits frühzeitig von der Unfallstelle selbstständig abgeholt haben, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizei Stolzenau unter Telefon (05761) 92060 in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus wurden durch die Beamten mehrere Schulranzen sichergestellt, die beim Polizeikommissariat Stolzenau abgeholt werden können.

Am Einsatzort waren neben einer Vielzahl an Polizeikräften auch zahlreiche Angehörige der Feuerwehr sowie der Rettungsdienste im Einsatz. Die L 349 war im Bereich der Unfallstelle während der Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge vollständig gesperrt.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Andrea Kempin
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Pressestelle
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104/-204
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell