Connect with us

Blaulicht

Bundespolizeidirektion München: Bahnbetriebsunfall / Bauzug fuhr in ICE – hoher Sachschaden

München (ots) –

Bei einem Bahnbetriebsunfall entstand am Montagmorgen (8. November) ein Schaden in hohem sechsstelligen Euro-Bereich. Ein Bauzug war nach einer „Flankenfahrt“ in einen ICE gefahren und schob diesen von den Gleisen ins Schotterbett.

Gegen 05:30 Uhr fuhr eine ICE-Garnitur auf gleicher Höhe zu einem Bauzug (sog. „Flankenfahrt) von der Vorstellgruppe Nord über die Zubringergleise im Bereich Donnersbergerbrücke in Richtung München Hauptbahnhof. Beide Züge führten eine Rangierfahrt durch. Der ICE sollte anschließend auf das Gleis wechseln, auf dem der Bauzug unterwegs war. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei dürfte der Rangierbegleiter des Bauzuges ein Sperrsignal übersehen haben. Der vorderste Wagen des Bauzuges erfasste daraufhin den hinteren Triebfahrzeugteil des ICE seitlich, so dass der ICE entgleiste.

Nach ersten Schätzungen dürfte sich die Schadenshöhe am ICE sowie an den Gleisanlagen im hohen sechsstelligen Euro-Bereich bewegen. Der ICE muss mittels Notfallzug der DB Netz AG auf die Gleise gehoben werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Bundespolizei ermittelt wegen Gefährdung des Bahnverkehrs gegen den Rangierbegleiter des Bauzuges. Zudem wird geprüft, ob die Nichtmeldung des Bahnbetriebsunfalls an die Bundespolizei Konsequenzen nach sich zieht.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Advertisement