Connect with us

Blaulicht

BPOLI S: Mann gerät unter Zug und wird schwerverletzt

Affaltrach (ots) –

Am Abend des 08.11.2021 versuchte ein 37-Jähriger die bereits abgefahrene Stadtbahn am Haltepunkt Affaltrach noch zu erreichen und geriet zwischen Bahnsteigkante und Zug.
Die Stadtbahn aus Schwaigern-West in Richtung Öhringen fuhr gestern (08.11.2021) gegen kurz nach 18 Uhr am Haltepunkt Affaltrach ab, als ein 37-jähriger deutscher Staatsangehöriger wohl versuchte, die bereits angefahrene Bahn noch zu erreichen. Zeugenaussagen zufolge sei er dabei ins Straucheln geraten und zwischen Stadtbahn und Bahnsteigkante gefallen. Hierbei hat er sich schwerste Verletzungen im Bereich der Beine zugezogen. Nach einer Erstversorgung vor Ort durch einen alarmierten Notarzt und Rettungswagen, konnte der 37-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden. Er wurde notoperiert und sei inzwischen außer Lebensgefahr. Sein Begleiter, der den Vorfall mit ansah, erlitt einen Schock und wurde durch einen hinzugerufenen Seelsorger betreut.
Die Strecke zwischen Affaltrach und Öhringen war aufgrund des Vorfalls rund zwei Stunden lang gesperrt.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem Unfall ausgegangen. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.
Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bundespolizei Stuttgart geführt.
Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Aufenthalte im Gleisbereich lebensgefährlich sind. Die weiße Linie an Bahnsteigen markiert den Sicherheitsabstand zum Gleis. Ein Aufenthalt zwischen Bahnsteigkante und der weißen Linie ist verboten. Selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung kommen Züge erst nach mehreren hundert Metern zum Stehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Katharina Hamm
Telefon: 0711/55049 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Advertisement