Connect with us

Blaulicht

POL-NE: Einladung: „Gemeinsam gegen Betrug“ – Stadt und Polizei im „Einsatz“ gegen Trickbetrüger

Rhein-Kreis Neuss, Meerbusch (ots) –

Sie treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf – als vermeintliche Polizisten, Enkel, alte Bekannte oder Handwerker – doch eins haben sie gemeinsam: sie wollen Bargeld und Wertgegenstände erbeuten.

Im Kampf gegen Trickbetrüger kooperiert die Polizei im Rhein-Kreis Neuss nun gezielt mit der Stadt Meerbusch, um gemeinsam zukünftige Taten zu verhindern und mögliche Opfer vor Schaden zu bewahren.

In den letzten Jahren ergaunerten Betrüger im Rhein-Kreis Neuss pro Jahr zwischen 500.000 Euro und 1.000.000 Euro.

Die Täter nehmen zumeist telefonisch Kontakt zu möglichen Opfern auf und stellen gezielt Fragen nach den persönlichen Vermögensverhältnissen. Wenn die Trickbetrüger feststellen, dass die Angerufenen den Schilderungen Glauben schenken, fordern sie die Aushändigung von Bargeld und / oder Wertgegenständen.

Gemeinsam mit der Stadt Meerbusch hat sich die Polizei zum Ziel gesetzt, noch mehr Menschen zu erreichen und vor allem weitere Straftaten zu verhindern. Im Rahmen einer Kooperation sind die Broschüre „Gemeinsam gegen Betrug“ und großformatige Plakatbotschaften entstanden, die umfangreich und anschaulich zu den Tricks der Betrüger informieren beziehungsweise davor warnen und hilfreiche Tipps sowie Ansprechpartner vermitteln.

Advertisement

Bei einem gemeinsamen Presse- und Öffentlichkeitstermin am Donnerstag, dem 02. Dezember, gegen 10:00 Uhr, werden die Verantwortlichen von Stadt und Polizei sowie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und der Bürgermeister, Herr Christian Bommers am Dr.-Franz-Schütz-Platz die Broschüren vorstellen und zeitgleich das erste von noch vielen folgenden Buswartehäuschen mit einem Plakat der Aktion „Gemeinsam gegen Betrug“ versehen.

Anlässlich des stattfindenden Wochenmarktes hoffen alle Beteiligten auf viele interessierte Meerbuscherinnen und Meerbuscher, die sich über die Machenschaften von Trickbetrügern informieren lassen und damit den Tätern die Arbeit erschweren.

Um viele Menschen mit den wichtigen Botschaften zum Schutz vor Betrug zu erreichen, sind Medienvertreter/innen herzlich eingeladen, den Termin zu begleiten und in Wort und Bild mit ihren Abonnenten zu teilen.

Denn nur durch präventive Aufklärung gelingt es, zukünftige Taten und Opfer zu verhindern.

Ansprechpartner bei dem Termin am Donnerstag (02.12.), neben Landrat Petrauschke und Bürgermeister Bommers werden sein:

Kriminalhauptkommissar Christoph Kaiser und Kriminalhauptkommissarin Stefanie Friese vom Kriminalkommissariat für Prävention und Opferschutz

Der Leiter der Polizeiwache Meerbusch, Erster Polizeihauptkommissar Thomas Pilz

Advertisement

Der Fachbereichsleiter „Soziale Hilfen und Jugend“ der Stadt Meerbusch, Peter Annacker

Anja Flintrop und Wolfgang Lammermann von der Seniorenberatung der Stadt Meerbusch

Die Pressesprecherin der Polizei, Polizeihauptkommissarin Daniela Dässel sowie der Pressesprecher der Stadt Meerbusch, David Burkhardt.

Im Rahmen der Aktion „Gemeinsam gegen Betrug“ wurden zunächst 5.000 Broschüren gedruckt, die nun an Interessierte ausgegeben werden.
Ab sofort ist die informative Broschüre kostenlos bei der Polizei sowie der Stadt Meerbusch erhältlich.

Auf den Internetseiten der beiden Partner finden Sie entsprechende Dokumente zum Download.

Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/sites/default/files/2021-11/Folder_Betrug_251021.pdf

Stadt Meerbusch: https://meerbusch.de/wir-in-meerbusch/senioren/gemeinsam-gegen-betrug.html

Advertisement

Besuchen Sie uns am Donnerstag, dem 02. Dezember auf dem Markt in Meerbusch-Büderich.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement