Connect with us

Blaulicht

POL-WI: Schwerer Verkehrsunfall auf A3 – Polizei sucht Zeugen A3, zwischen Bad Camberg und Limburg-Süd, 14.08.2022, gg. 14:25 Uhr

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Wiesbaden (ots) –

(pa)Am Sonntagnachmittag kam es auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Bad Camberg und Limburg-Süd zu einem schweren Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht, zu dem die Polizei nun Zeuginnen und Zeugen sucht.

Gegen 14:25 Uhr war ein mit vier Personen besetzter Mercedes in Fahrtrichtung Limburg unterwegs. Zeugenangaben zufolge soll in Höhe Brechen ein Fahrmanöver eines Audi-Fahrers dafür gesorgt haben, dass der Mercedes ausweichen musste. Der 33-jährige Mercedes-Fahrer verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen, der sich in der Folge überschlug. Er, sowie seine auf dem Beifahrersitz befindliche 27-jährige Ehefrau, zogen sich schwere – teils lebensgefährliche – Verletzungen zu. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Ehemann, sowie zwei ebenfalls im Fahrzeug befindliche Kinder im Alter von einem und zwei Jahren, die beide leicht verletzt worden waren, wurden mit Rettungswagen zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Person am Steuer des Audi hatte ihre Fahrt im Anschluss an das Unfallgeschehen fortgesetzt. Anhand von Zeugenhinweisen konnte das Fahrzeug im weiteren Verlauf der A3 im Bereich Montabaur gestoppt und der Fahrer – ein 59-jähriger Belgier – vorläufig festgenommen werden.
Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Polizei sucht zudem nach möglichen noch nicht bekannten Zeuginnen und Zeugen des Unfallgeschehens. Diese werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation in Wiesbaden unter (0611) 345 – 4140 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden
Wildsachsener Straße 1
65207 Wiesbaden-Medenbach
Kommissar vom Dienst
Telefon: 0611 / 345-4140
Fax: 0611 / 345-4109
E-Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PASt (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen