Connect with us

Blaulicht

Bundespolizeidirektion München: „Kleidertausch“ beschäftigt Bundespolizei / Zwei 18-Jährige geraten im Zug aneinander

Freising / München (ots) –

Zwei 18-Jährige waren am Montagabend (8. November) im Streit um ein Kleidungsstück in einem Regionalexpress tätlich aneinandergeraten. Mitreisende schritten ein und verständigten die Polizei.

Zwei 18-Jährige gerieten gegen 20:10 Uhr, kurz nach Abfahrt des RE 50 vom Hauptbahnhof nach Nürnberg, in Streit. Dabei soll es um eine Jacke gegangen sein, die vor einiger Zeit die Besitzerin gewechselt hatte. Aufgrund von Uneinigkeiten über die Rückgabe gerieten die beiden, eine wohnsitzlose Deutsche und eine Togoerin aus Passau, in Streit.

Dieser wurde so heftig, dass Mitreisende eingriffen und die tätlich Aneinandergeratenen trennten. DB-Mitarbeiter informierten die Polizei. Am Bahnhof Freising wurde der RE 50 gestoppt. Die Bundespolizei nahm Ermittlungen wegen Körperverletzung auf. Keine der beiden Betroffenen benötigte ärztliche Hilfe. Durch den Streit kam es zu Verzögerungen im Betriebsablauf der Deutschen Bahn.

Ob der Streit um die Jacke bzw. deren Rückgabe geklärt ist, ist ebenso unbekannt, wie die Frage, in welchem Verhältnis die beide Jugendlichen stehen bzw. standen.

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Advertisement
Advertisement

Schlagwörter

Advertisement