Connect with us

Blaulicht

POL-COE: Coesfeld, Gescher / Umfangreiche Diebstähle von Fahrradzubehör aufgeklärt

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Coesfeld (ots) –

Durch eine bereits im Sommer gezielte Ermittlungsmaßnahme der Polizei Coesfeld nach Dieben von gefederten Sattelstützen und hochwertigen Sätteln, geriet ein 56-jähriger Gescheraner in das Visier der Ermittler der Polizei Coesfeld.

Bei einer am vergangenen Donnerstag (04.11.2021) durchgeführten Durchsuchung in den Wohnräumen des Verdächtigen konnte die Polizei sechs Sättel, sechs Parallelogramm-Federstützen und sieben Schutzummantelungen für diese Stützen sicherstellen.

Der Hauptverdächtige 56-Jährige schweigt zu den Vorwürfen. Jedoch bestätigten enge Angehörige den Verdacht.

Durch den Täter wurden bei den Taten Sättel und Federstützen in der Regel zusammengeschraubt entwendet. Die beim Tatverdächtigen aufgefundene Sättel und Federstützen lagen teilweise einzeln vor und dürften so auch für den Weiterverkauft vorbereitet gewesen sein.

Der Wert der Stützen liegt zwischen ca. 75 Euro und kann bis zu 300 Euro betragen.

Advertisement

Über eine Verkaufsplattform verkaufte der Gescheraner das Diebesgut. In wie weit Familienangehörige mit in die Taten oder als Hehler involviert gewesen sind, wird noch ermittelt.

In den vergangenen Jahren hat es zahlreiche Diebstähle von und an Fahrrädern gegeben. Im Sommer lag ein Häufungspunkt am Coesfelder Krankenhaus. Dort ist der 56-Jährige den Ermittlern auch aufgefallen.

Welche und wie viele Taten ihm nun zugeordnet werden können, dass ermittelt jetzt die Fachdienststelle der Polizei in Coesfeld.

Fahrradteile und gerade Parallelogramm-Federstützen liegen im Fokus der Diebe. Sie lassen sich gut weiterverkaufen und können oft nicht eindeutig seinem Besitzer zugeordnet werden.

Was viele Radfahrer nicht wissen, Federstützen sind mittlerweile oft mit eigenen Individualnummern versehen.
Die Polizei rät dazu, sich nicht nur die Fahrradrahmennummer zu notieren, sondern auch die von hochwertigen Sätteln bzw. Federstützen. So ist eine Zuordnung beim Auffinden einfacher und erschwert auch dem Täter den Verkauf, aus Angst darüber aufzufliegen.

Daneben wird Besitzern von Parallelogramm-Federsattelstützen geraten, möglichst auf leicht zu demontierende Schnellspannverschlüsse oder einfache, standardisierte Verschraubungen zu verzichten und auf Spezialverschraubungen umzustellen.

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell