Connect with us

Blaulicht

POL-SI: Die letzten „billigen“ Geschwindigkeitskontrollen – trotzdem zwei Fahrverbote -#polsiwi

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Siegen-Weidenau (ots) –

Am gestrigen Montagnachmittag/-abend (08.11.2021) führte der Verkehrsdienst der Polizei Radarmessungen in Weidenau durch.
Dabei wurde das Messgerät Am Kornberg im dortigen „30er Bereich“ aufgebaut.
In fünf Stunden fuhren dort 770 Fahrzeuge lang – fast jedes sechste war zu schnell.

115 Verstöße registrierte der Verkehrsdienst, davon sechs Überschreitungen, die nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach sich ziehen. Glück für die Verkehrssünder, dass noch nicht der ab heute gültige Bußgeldkatalog zur Anwendung kommt und die Geldbuße zum Teil verdoppelt wird.
Aber auch so müssen ein VW-Fahrer und ein Ford-Fahrer damit rechnen, einen Monat auf das Auto zu verzichten, da sie mit 64 bzw. 69 km/h gemessen wurden. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 34 bzw. 39 km/h sah dies bereits der alte Katalog vor.

Nicht nur wegen der hohen Strafe, sondern insbesondere wegen der Verkehrssicherheit bittet die Polizei darum, sich an die Geschwindigkeitsvorgaben zu halten – es kann Menschenleben retten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0271 – 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Advertisement

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement