Connect with us

Blaulicht

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Bodenseekreis (ots) –

Friedrichshafen

Randalierer

Mit strafrechtlichen Folgen muss ein 39-jähriger Mann rechnen, der am Mittwochmorgen in der Katharinenstraße randaliert hat. Er warf zunächst mehrere Scheiben einer Gaststätte ein und schlug in deren Außenbereich im Anschluss mehrere Glastische mit einem Hammer ein. Von einem Zeugen angesprochen, ergriff der Mann die Flucht in Richtung Innenstadt und konnte kurze Zeit später von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Eine Atemalkoholmessung ergab bei dem 39-Jährigen über 3,4 Promille. Hintergrund der Tat dürften Streitigkeiten zwischen dem Mann und dem Besitzer der Bar gewesen sein. Auf den Randalierer kommt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu.

Meckenbeuren

Gewahrsamnahme

Advertisement

Der Polizeiposten Meckenbeuren hat Ermittlungen gegen einen 44-jährigen Mann eingeleitet, der am Mittwochabend zunächst aggressiv seiner ehemaligen Lebensgefährtin gegenüber auftrat, im Anschluss betrunken und ohne gültige Fahrerlaubnis mit seinem Fahrzeug wegfuhr und sich später mit der Polizei anlegte.
Der betrunkene Mann hatte die Frau sowie einen Bekannten beleidigt und bedroht, weshalb die Beamten verständigt wurden. Die Polizisten trafen den Mann, der offenbar mit seinem Wagen davongefahren war, im Rahmen der Fahndung im Bereich des Bahnhofs in Meckenbeuren an. Da eine Atemalkoholmessung einen Wert von knapp zwei Promille ergab, musste der 44-Jährige die Beamten zur Entnahme zweier Blutproben in eine Klinik begleiten. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die mitgeführte Fahrerlaubnis nicht mehr gültig ist. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein, beschlagnahmten seinen Führerschein und drohten ihm, im Falle weiterer Störungen, die Gewahrsamnahme an. Gegen 2.30 Uhr kam der 44-Jährige an die Wohnanschrift der Frau zurück und versuchte, unter der Äußerung weiterer Drohungen, die Eingangstür einzuschlagen. Gegenüber den hinzugerufenen Polizisten trat er äußerst aggressiv und unkooperativ auf, weshalb sie ihn in Gewahrsam nahmen. Gegen die Maßnahmen setzte er sich massiv zur Wehr und musste letzten Endes zu Boden gebracht und fixiert werden. Die restliche Nacht musste der 44-Jährige, der sich bei den Widerstandshandlungen leicht verletzte, in der Arrestzelle des Polizeireviers Friedrichshafen verbringen. Ihm drohen weitere strafrechtliche Folgen.

Kressbronn

Lastwagen kommt von der Fahrbahn ab

Ermittlungen hat die Polizei Friedrichshafen gegen einen 39-jährigen Lastwagenfahrer eingeleitet, nachdem dieser am Donnerstag gegen 1 Uhr auf der B 467 verunfallte. Der Lkw-Lenker war von Kressbronn in Richtung Tettnang unterwegs und kam auf Höhe Betznau, den ersten Ermittlungen zufolge aufgrund Sekundenschlafs und einer mutmaßlichen Drogenbeeinflussung, nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Leitpfosten und fuhr eine Böschung hinab. Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten auf deutlichen Marihuana-Geruch im Führerhaus aufmerksam und fanden dort eine geringe Menge des illegalen Betäubungsmittels. Da der 39-Jährige seinen Angaben zufolge am Abend zuvor Drogen zu sich genommen hatte, musste er die Beamten in eine Klinik begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Darüber hinaus beschlagnahmten die Polizisten den Führerschein des Fahrers. Die Bergung des Lastwagens, bei der ein Schwerlastkran zum Einsatz kam, dauerte bis etwa 6.15 Uhr an.

Tettnang

Abstand falsch eingeschätzt – Unfall

Rund 13.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwoch gegen 18.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall. Ein 31-jähriger Renault-Lenker bog von der B 467 nach links auf die L 333 ein und unterschätzte dabei die Geschwindigkeit eines entgegenkommenden 27-jährigen Ford-Fahrers. Durch die Kollision wurde der Renault von der Straße abgewiesen, überfuhr eine Verkehrsinsel samt Verkehrszeichen und kam abseits der Straße auf einer Grünfläche zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Während der Unfallaufnahme war die B 467 einseitig gesperrt.

Advertisement

Owingen

Fahrer mutmaßlich unter Drogeneinfluss

Mit strafrechtliche Konsequenzen muss einen 24-jähriger Autofahrer rechnen, der am Mittwoch gegen 14.30 Uhr in Owingen von der Polizei kontrolliert wurde.
Bei der Überprüfung des Mannes ergab sich schnell der Verdacht, dass er aktuell unter Betäubungseinwirkung stand. Infolge des Schnelltests, der positiv auf illegale Substanzen reagierte, untersagten die Beamten ihm die Weiterfahrt und veranlassten die Entnahme eine Blutprobe in einer Klinik. Da die Ermittler im Anschluss in der Wohnung des 24-Jährigen eine geringen Menge Drogen auffanden, kommt auf ihn, neben einer drohenden Anzeige wegen Fahrens unter der Wirkung berauschender Mittel, ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.
Darüber hinaus ermitteln die Polizeibeamten gegen ihn, da sein Wagen nicht vorschriftsmäßig getuned war.

Markdorf

Alkoholisiert in Hecke gefahren
Unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss ist ein 34-jähriger Fahrzeuglenker am Mittwochnachmittag gegen 14.15 Uhr in der Konrad-Adenauer-Straße in eine Hecke und anschließend auf einen Kirsch-Lorbeer-Baum gefahren. Da der Mann auf die hinzugerufenen Polizeibeamten einen desorientierten Eindruck machte und eine Atemalkoholmessung einen Wert von über 0,6 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus veranlasst. Der Pkw des Mannes, an dem durch den Unfall Sachschaden von rund 5.000 Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Hecke und Kirschlorbeer wurden durch den Aufprall des Fahrzeugs irreversibel beschädigt.

Überlingen

Linienbus gestreift

Advertisement

Auf rund 10.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, der am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der St.-Ulrich-Straße entstand. Ein 84-jähriger Fiat-Lenker war stadtauswärts unterwegs, als er vermutlich aufgrund Unachtsamkeit den an einer Haltestelle parallel zur Fahrspur stehenden Linienbus touchierte. Sowohl am Wagen des Unfallverursachers, als auch am Bus entstand jeweils rund 5.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde bei dem Streifvorgang glücklicherweise niemand.

Überlingen

Hütten aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter haben sich am Mittwoch zwischen 2 Uhr und 10.30 Uhr gewaltsam Zugang zu Holzhütten auf dem Gelände der Überlinger Eisbahn beim Landungsplatz verschafft. Die Täter beschädigten zudem die auf dem Gelände befindlichen Wasserleitungen. Das Schadensausmaß ist noch nicht abzuschätzen. Zudem entwendeten die Unbekannten Getränke im Wert von 50 Euro. Wer im Tatzeitraum Verdächtiges beobachtet hat oder Angaben zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen unter Tel. 07551/804-0 zu melden.

Markdorf

Von Fahrbahn abgekommen

Ein 20-jähriger Ford-Fahrer kam am Mittwoch gegen 20 Uhr auf einem Gemeindeverbindungsweg bei Stehlinsweiler mutmaßlich aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab. Der Pkw-Lenker geriet in einer Kurve nach links von der Straße ab und fuhr in einen Straßengraben. Hierbei beschädigte er ein Entwässerungsrohr und verursachte Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Es wurde niemand verletzt.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Simon Göppert, Christine Hut und Selina Hangarter
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen