Connect with us

Blaulicht

POL-PPWP: Internetbekanntschaft: Erpressung mit Sex-Video

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Kaiserslautern (ots) –

Eine 49-Jährige wird von einem Unbekannten mit einem Sex-Video erpresst. Die Frau hatte den Mann auf einer Dating-Seite eines sogenannten Sozialen Netzwerks im Internet kennengelernt. Weil sie sich in einer Beziehung mit dem Unbekannten wähnte, schickte sie ihm ein Video mit sexuellem Inhalt von sich. Der vermeintliche Franzose fragte die 49-Jährige irgendwann nach Geld. Angeblich sitze er in Marokko fest. Die Frau ging nicht auf die Forderungen ein, sie lehnte ab. Als der vermeintliche Liebhaber wieder und wieder Geld forderte, brach die 49-Jährige den Kontakt ab. Der Unbekannte blieb hartnäckig. Er schickte das Video an Angehörige der Frau und forderte mehrere zehntausend Euro von der 49-Jährigen. Sollte sie den Betrag nicht bezahlen, werde er das Video an ihre Kontakte schicken. Die 49-Jährige handelte richtig: Sie zahlte nicht und wandte sich an die Polizei. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren gegen den Unbekannten eingeleitet.

Sollten auch Sie auf die Masche mit der vorgetäuschten Liebe hereingefallen sein, scheuen Sie sich nicht, sich an die Polizei zu wenden. Erstatten Sie eine Anzeige.

Wenn Sie eine virtuelle Beziehung mit einer unbekannten Person haben, bleiben Sie stets wachsam! Verschicken Sie kein Geld und seien Sie zurückhaltend mit der Preisgabe persönlicher Daten, Fotos oder Videos. Informationen rund um das sogenannte „Romance-Scamming“ und wie Sie sich besser davor schützen können finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/ im Internet. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Advertisement

Telefon: 0631 369-1082 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell