Connect with us

Blaulicht

POL-GS: Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 03.12.2021

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Goslar (ots) –

Goslar

– Telefonbetrug durch Schockanrufe im Goslarer Stadtgebiet

Am Donnerstag, 03.12.2021, wurden im Goslarer Stadtgebiet mehrere sogenannte „Schockanrufe“ zur Anzeige gebracht.

Hierbei gaben sich die „Schockanrufer“ als Verwandte der jeweils Angerufenen oder aber als mit dem Vorgang betraute Polizeibeamte aus.
Im weiteren Verlauf teilten sie mit, dass der angebliche Verwandte, meist Sohn oder Enkel der Angerufenen, einen Verkehrsunfall verursacht und dabei eine andere Person schwer verletzt habe.
Nur durch die sofortige Zahlung von Bargeld oder die Übergabe von Schmuck durch den Angerufenen habe der Verwandte keine strafrechtlichen Konsequenzen zu befürchten.

Hierbei handelt es sich wie immer um eine Betrugsmasche, um die vorwiegend älteren Menschen zu verunsichern und sie dazu zu bewegen, Geld zu übergeben oder zu hinterlegen.

Advertisement

In keinem der angezeigten Fälle ist es zu einem Vermögensschaden gekommen, da die Angerufenen misstrauisch genug waren und entweder gleich das Gespräch beendeten, oder durch Fragen dafür sorgten, dass die Betrüger aufgaben.

Dennoch nimmt die Polizei Goslar die Anrufe zum Anlass folgende Verhaltenshinweise zu geben:

-Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

-Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen
Verhältnissen preis.

-Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, legen Sie
einfach auf.

-Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

-Rufen Sie den Angehörigen unter der Ihnen bekannten Nummer an.

Advertisement

-Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie über
den Notruf 110 die Polizei!

-Bedenken Sie: Niemals ist die Behandlung eines Unfallopfers von
einer vorherigen Zahlung eines Geldbetrages abhängig.

Weitere Informationen können hier abgerufen werden: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/telefonbetrug-durch-schockanrufe/

– Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag, 02.12.2021, in der Zeit von 11:50 Uhr bis 12:00 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken aus der Parklücke einen auf einem Parkplatz in der Liebigstraße ordnungsgemäß abgestellten roten Skoda Fabia an der vorderen Stoßstange.

Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer von der Unfallstelle, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 05321 / 3390.

Advertisement

– Verkehrsunfall mit alkoholisierter Pedelec-Fahrerin

Eine alkoholisierte 40-Jährige Goslarerin befuhr mit ihrem Pedelec am Donnerstag, 02.12.2021, gegen 21:50 Uhr, die Bäringer Straße in Richtung Astfelder Straße.

Beim Abbiegen in die Wislicenusstraße rutschte die Frau auf winterglatter Straße weg und stürzte dabei auf den Kopf. Im weiteren Verlauf wurde die Goslarerin zur medizinischen Versorgung dem Krankenhaus zugeführt.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille, sodass eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde.

i.A. Brych, PK

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Advertisement

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen