Connect with us

Blaulicht

POL-VIE: Kreis Viersen: Sonderkontrolle für mehr Radfahrsicherheit – zahlreiche Verwarnungen und ein Widerstand

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Kreis Viersen (ots) –

Am Donnerstag kontrollierten etwa 20 Einsatzkräfte der Polizei Viersen Auto- und Radfahrende. Die Schwerpunkte lagen in den Kommunen Viersen, Kempen, Nettetal und Willich. Witterungs- und jahreszeitenbedingt waren allerdings nur wenige Radfahrer unterwegs. Die meisten Verwarnungen bei Autofahrerinnen und Autofahrern gab es beim Abbiegen. Fehler beim Abbiegen ist immer noch einer der häufigsten Unfallursachen. Insgesamt verwarnten die Einsatzkräfte mehr 25 Radfahrende und über 40 Autofahrer. Ein 45-jähriger Nettetaler, den die Einsatzkräfte in Kaldenkirchen auf der Leuther Straße wegen eines kleinen Verstoßes kontrollieren wollten, zeigte sich leider wenig kooperativ. Als das Streifenteam ihn nach seinen Personalien fragte, trat der Mann in die Pedale und versuchte, zu flüchten. Die Beamten hielten den Nettetaler fest, der sich weiter widersetzte und die Beamten beleidigte. Erst nachdem die Einsatzkräfte den Mann in Gewahrsam genommen hatten, beruhigte sich der Mann. Schließlich händigte er doch die geforderten Papiere aus und entschuldigte sich. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. / wg (1027)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1192
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen