Connect with us

Blaulicht

POL-VER: Pressemeldung vom 04.12.21

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Verden/Osterholz (ots) –

Landkreis Verden

Diverse Taschendiebstähle – Täterin flüchtet

Achim/Verden – In Achim und Verden kam es am Freitag, 03.12.21, zu insgesamt vier Taschendiebstählen. Bei den Tatorten handelt es sich um Supermärkte oder anderweitige Einzelhandelsgeschäfte.
Zunächst gelangten Täter in einem Supermarkt in der Embser Landstraße in Achim an die Geldbörse einer Geschädigten. Der Tatzeitraum lässt sich auf 09:00 bis 09:30 Uhr eingrenzen.
In der Zeit zwischen 10:30 und 11 Uhr entwendeten Täter in einem Supermarkt in der Straße Johanniswall in Verden die Geldbörse einer Geschädigten.
Um 11:30 Uhr rempelte eine bislang unbekannte, weibliche Täterin eine Geschädigte in der Marktpassage in Achim an und versuchte ihr die Geldbörse zu entwenden. Dies wurde jedoch von der Geschädigten frühzeitig bemerkt. Die Täterin konnte ohne Beute flüchten.
Weiter kam es in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 13:20 Uhr in einem Textilgeschäft am Johanniswall in Verden zu einem Diebstahl von Bargeld aus einer Geldbörse.

Hinweise zu den jeweiligen Taten nimmt die Polizei in Verden (04231/8060) entgegen.

Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz registriert seit Monaten eine erhebliche Häufung derartiger Taten. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, Geldbörsen und andere Wertgegenstände beim Einkauf möglichst in verschlossenen Innentaschen eng am Körper zu tragen.
So ist ein Zugriff durch Langfinger erschwert oder nahezu unmöglich. Rollatoren, Einkaufskörbe oder die Jackenaußentasche sind hingegen völlig ungeeignete Orte, Geldbörsen aufzubewahren. Handtaschen sollten zudem niemals im Einkaufswagen abgestellt werden.
Die Geschädigten werden oftmals vor dem Diebstahl durch weitere Täter abgelenkt. Dies kann eine einfache Nachfrage sein oder ein gezielter Rempler, wie im aktuellen Fall in Achim.

Advertisement

Fahrradunfall mit schweren Folgen – Kleinkind schwer verletzt

Achim – In der Straße Am Weserberg in Achim ereignete sich am Freitag ein folgenschwerer Unfall eines 14-jährigen Radfahrers, der seinen 5-jährigen Bruder ungesichert auf dem Gepäckträger transportierte.
Ein Bein des kleinen Jungen geriet während der Fahrt in die Speichen und löste einen Sturz aus. Der Junge musste durch die Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit werden und kam schwerverletzt in eine Bremer Kinderklinik.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein Gepäckträger aus gutem Grund nicht als zweite Sitzmöglichkeit auf einem Fahrrad dient und Kinder nur in einem geeigneten Sitz mitgenommen werden dürfen.

Alkoholgenuss führte zu Verkehrsunfall

Oyten – Am frühen Samstagmorgen verunfallte eine 20-jährige Oytenerin mit ihrem Mercedes in Oyten. Sie kam in einem Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.
Durch die eingesetzten Beamten konnte bei der Unfallaufnahme festgestellt werden, dass sie deutlich unter Alkoholeinfluss stand.
Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Zudem droht ihr die gerichtliche Entziehung der Fahrerlaubnis.

Landkreis Osterholz

Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen; Verursacher alkoholisiert

Osterholz-Scharmbeck – Am Freitagnachmittag, 03.12.21, kommt es auf der Bundesstraße 74 im Bereich Osterholz-Scharmbeck zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden.
Der 26-jährige Unfallverursacher aus Hambergen ist nach ersten Erkenntnissen in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hat die Leitplanke touchiert. Infolgedessen hat er die Kontrolle über den Pkw verloren, ist in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Pkw einer 20-Jährigen Sauerländerin kollidiert.
Hierbei wurde der 26-Jährige Unfallverursacher, sowie sein Beifahrer und die 20-Jährige entgegenkommende Fahrzeugführerin leicht verletzt.
Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergibt eine nicht unerhebliche Alkoholisierung bei dem Unfallverursacher. Ihn erwarten mehrere Strafverfahren.

Advertisement

Verkehrsunfall in Lilienthal

Lilienthal – Am Freitag, 03.12.2021, kommt es in den Abendstunden auf der Falkenberger Landstraße zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden.
Eine 19-Jährige Fahrzeugführerin aus Lilienthal beabsichtigt auf der Falkenberger Landstraße zu wenden und übersieht beim Einleiten des Wendevorgangs den hinter ihr fahrenden 55-Jährigen, ebenfalls aus Lilienthal stammenden, Fahrzeugführer. Hierbei kommt es zum Zusammenstoß beider Pkw. Es entsteht ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
– Wache –

Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de

www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

www.instagram.com/polizei.verden.osterholz

www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement