Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: Nach Streiterei stellt Bundespolizei Einhandmesser und Drogen sicher

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Essen (ots) –

Am gestrigen Sonntagabend (05. Dezember) stellten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof aufgrund einer verbalen Auseinandersetzung unter anderem einen 35-Jährigen fest. Dabei fanden die Beamten ein Einhandmesser, sowie eine geringe Menge pflanzliche Drogen.

Gegen 21:45 Uhr kontrollierten Bundespolizisten zwei Personen im Hauptbahnhof Essen. Grund hierfür war eine vorangegangene Streiterei zwischen dem Mann und einer Frau. Die Beamten trennten die beiden voneinander.

Auf die Nachfrage, ob gefährliche Gegenstände mitgeführt werden, händigte der iranische Staatsangehörige ein Einhandmesser aus. Dieses trug er griffbereit in seiner Hosentasche. Das Messer stellten die Beamten sofort sicher.

Des Weiteren fanden die Einsatzkräfte bei dem Ratinger im Hosenbund eine Plastiktüte mit fünf Konsumeinheiten Marihuana. Auch diesen Fund stellten die Beamten sicher. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab zudem, dass u.a. das Amtsgericht Düsseldorf den Mann zur Ermittlung seines Aufenthaltes in einem anderen Strafverfahren (Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) ausgeschrieben hatte.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement