Connect with us

Blaulicht

POL-RE: Castrop-Rauxel: Schockanruf – Seniorin um Geld betrogen

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Recklinghausen (ots) –

Unbekannte riefen bei einer 88-Jährigen Frau aus Castrop-Rauxel an und gaben sich als Anwalt und als Polizeibeamter aus. Sie gaukelten der Frau vor, dass ihre Tochter in einen Unfall verwickelt war und nun im Gefängnis säße. Zudem sei eine Kaution festgelegt worden. Insofern sie das Geld aufbringen könne, würden sie die Tochter wieder frei lassen.
Die Frau übergab einem Mann, gegen 19 Uhr, das Geld an der Haustür.
Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben:
Etwa 30 Jahre alt, ca. 1,85m-1,90m groß, korpulent, schwarze Haare, sprach akzentfreies Deutsch.
Der erste Anruf ging bei der 88-Jährige vergangenen Donnerstag, gegen 13.30 Uhr, ein.

Die Polizei rät:

– Übergeben Sie kein Geld an angebliche Polizisten, Anwälte, o.ä.
an der Haustür. Hinterlegen Sie das Geld auch nicht an
unüblichen Orten.
– Rufen Sie im Zweifel direkt bei der Polizei an und fragen Sie
nach, ob die Angaben so richtig sind. Wählen Sie dafür die 110!
Rufen Sie niemals die angegebene Nummer zurück.
– Holen Sie einen Nachbarn, eine Freund oder einen Angehörigen
hinzu. Werden Sie nicht alleine tätig.
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Die Täter nutzen Ihre
emotionale Verbundenheit aus und bauen so erst richtig Druck
auf.
– Hinterfragen Sie telefonische Angaben kritisch.
– Informieren Sie die Polizei. Auch, wenn Sie sich nicht sicher
sind. Wir sind jederzeit für Sie da und stehen Ihnen mit Rat und
Tat zur Seite. Wählen Sie dafür auch gerne die Notrufnummer
(110).

Für die nächste(n) Generation(en):

Sprechen Sie mit Ihren Eltern und/oder Großeltern über die Maschen der Betrüger und bitten Sie um besondere Vorsicht. Seien Sie energisch und wiederholen Sie die Warnungen immer wieder. Vermitteln Sie die Sicherheit, dass entweder Sie selbst im Zweifel informiert werden können oder die Polizei angerufen werden kann.
Weitere Infos und den Flyer zum Projekt „Next Generation“ (zum Schutz von Seniorinnen und Senioren) finden Sie unter folgendem Link: https://recklinghausen.polizei.nrw/artikel/projekt-next-generation-zum-schutz-von-seniorinnen-und-senioren

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Corinna Kutschke
Telefon: 02361 / 55 – 1032
E-Mail: corinna.kutschke@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.re

https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen