Connect with us

Blaulicht

POL-LWL: Schwerpunktkontrollen „Fahren.Ankommen.LEBEN“ – Polizei deckte am Wochenende Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr auf

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Ludwigslust-Parchim (ots) –

Mehrere Alkohol- bzw. Drogendelikte im Straßenverkehr hat die Polizei am Wochenende auf den Straßen des Landkreises Ludwigslust- Parchim feststellen müssen.

Bei einer Kontrolle am Sonntagnachmittag stellte die Polizei auf der B 192 zwischen Dabel und Borkow bei einem 60-jährigen deutschen Autofahrer einen Atemalkoholwert von 0,72 Promille fest. Am Sonntagvormittag wies ein Atemalkoholtest bei einem 63-jährigen Autofahrer, der nahe Goldberg von der Polizei kontrolliert wurde, einen Wert von 0,98 Promille auf. Gegen beide Autofahrer ist jeweils eine Ordnungswidrigkeitsanzeige aufgenommen worden.

Am Samstagvormittag nahm die Polizei gegen einen 55-jährigen deutschen Autofahrer eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auf, dessen Atemalkoholtest bei einer Kontrolle in Brüel einen Wert von 1,21 Promille ergab.

Ebenfalls am Samstag hatte die Polizei in Crivitz ein mit drei Personen besetztes Auto kontrolliert, dessen 24-jähriger polnischer Fahrer einem Vortest zufolge unter Drogeneinwirkung stand. Der Vortest reagierte positiv auf Metamphetamin. Wie sich bei der weiteren Kontrolle herausstellte, war das Auto seit etwa einem Jahr nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Zudem waren die Kennzeichen manipuliert worden. Die Polizei nahm entsprechende Strafanzeigen auf.

Bereits am Freitagabend hatte die Polizei in Ludwigslust einen erheblich alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Bei dem 38-jährigen deutschen Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von 2,02 Promille festgestellt.

Advertisement

Noch bis zum Ende dieses Monats führt die Polizei im Rahmen der landesweiten Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN“ Schwerpunktkontrollen zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr durch.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @PolizeiLWL
Facebook: Polizei Westmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement