Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: Täter stellt sich nach Tat – Bundespolizei ermittelt nach Faustschlag ins Gesicht

Siegen (ots) –

Am Samstag (04. Dezember) kam es am Bahnhof Siegen zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, die durch einen gezielten Schlag ins Gesicht beendet wurde. Nachdem die Bundespolizei zunächst erfolglos nach dem jungen Täter fahndete, stellte sich dieser anschließend auf der Dienststelle am Siegener Hauptbahnhof.

Am Samstagnachmittag gegen 17:45 Uhr gerieten zwei Jugendliche am Bahnhof Siegen so aneinander, dass einer von Ihnen mit starkem Nasenbluten durch Rettungskräfte behandelt werden musste. Nachdem die beiden 17-Jährigen zunächst verbal stritten, schlug der junge Tatverdächtige seinem Kontrahenten aus Lennestadt mit der Faust ins Gesicht und flüchtete mit seiner Begleiterin in die Innenstadt. Die Bundespolizisten fahndeten im Nahbereich, beendeten die Suche aber ergebnislos. Eine Stunde später meldete sich der 17-jährige Tatverdächtige aus eigenem Antrieb auf der Bundespolizeiwache in Siegen. Die Beamten belehrten der jungen Mann aus Wenden und eröffneten den Straftatverdacht der Körperverletzung. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde er auf freien Fuß belassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Advertisement

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen