Connect with us

Blaulicht

POL-SU: #rheinsiegsicher – Kontrolltag in Siegburg und Troisdorf

Siegburg/Troisdorf/Sankt Augustin (ots) –

Am Dienstag (22. November) haben die Polizeiwachen Siegburg und Troisdorf in Zusammenarbeit mit der zum Polizeipräsidium Köln gehörenden Autobahnpolizeiwache Sankt Augustin einen ganztägigen Kontrolltag unter dem Motto #rheinsiegsicher durchgeführt.

Das Sicherheitsprogramm der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis setzt einen Schwerpunkt auf die polizeiliche Präsenz im öffentlichen Raum. Durch die ständige Sicht- und Ansprechbarkeit von Polizistinnen und Polizisten sollen Straftaten im öffentlichen Raum verhindert und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig gestärkt werden.

Aus diesem Grund haben sich die Leiter der drei Polizeiwachen, die ersten Polizeihauptkommissare Thomas Mackenbach (Polizeiwache Siegburg), Thomas Zirngibl (Polizeiwache Troisdorf) und Andreas Ekart (Autobahnpolizeiwache Sankt Augustin/Polizeipräsidium Köln) zusammengeschlossen und einen gemeinsamen Kontrolltag geplant.

In unterschiedlichen Einsatzabschnitten hatten mehrere Dutzend Polizeibeamtinnen und -beamte der drei Polizeiwachen Kontrollstellen eingerichtet, waren zu Fuß in Bereichen unterwegs, an denen Bürgerinnen und Bürger schon einmal ein „mulmiges“ Gefühl haben oder hielten die Augen auf den Autobahnen rund um Siegburg und Troisdorf auf.

Im Rahmen des Kontrolltages wurden an die 400 Personen und über 300 Autos kontrolliert. Erfreulich ist, dass sich die allermeisten an Recht und Gesetz hielten und es keine herausragenden Ereignisse gab. So wurden z.B. über 800 Fahrzeuge bei automatisierten Geschwindigkeitskontrollen von Messgeräten erfasst und weniger als 1% mussten wegen überhöhter Geschwindigkeit zur Kasse gebeten werden.

Advertisement

Insgesamt waren die drei Wachleiter mit dem Einsatz und den Ergebnissen zufrieden. Bewährt hat sich insbesondere die Kooperation zwischen den Beamten der Autobahnpolizei des PP Köln und den Kräften der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis. Die entstandenen Synergien wollen die Polizeiführer auch bei zukünftigen Einsätzen nutzen. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement