Connect with us

Blaulicht

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Symbolbild Feuerwehr (Quelle: Pixabay)

Landkreis Ravensburg (ots) –

Ravensburg

Verkehrsunfallflucht

Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem Hyundai hinterlassen, der am Mittwoch zwischen 8.30 Uhr und 16.30 Uhr auf dem Scheffelplatz in der Kuppelnaustraße abgestellt war. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und bittet etwaige Zeugen unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise. Als möglicher Verursacher kommt ein nicht näher bekannter blauer Pkw in Betracht, der um 8.30 Uhr neben dem Hyundai geparkt war.

Ravensburg

Einbruch in Büro

Advertisement

Unbekannte sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in das Büro einer Firma in der Straße „Höll“ eingebrochen. Mit einem Stein warfen die Täter ein Fenster ein und entwendeten elektronische Geräte. Zudem beschädigten die Unbekannten das Inventar. Durch den Einbruch einstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise von Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, unter Tel. 0751/803-3333 entgegen.

Kißlegg

Aufzeichnung zu Lenk- und Ruhezeiten manipuliert

Wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen hat der Verkehrsdienst Kißlegg Ermittlungen gegen einen 30-jährigen LKW-Fahrer eingeleitet, den die Beamten am Mittwochvormittag auf der A 96 im Bereich der Anschlussstelle Kißlegg kontrolliert haben. Bei der Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten stellten die Beamten fest, dass die Fahrzeugelektronik bewusst manipuliert worden war, um die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten zu umgehen. Den 30-Jährigen erwarten nun strafrechtliche Konsequenzen.

Leutkirch im Allgäu

Frontalkollision bei Überholvorgang

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde der 43-jährige Fahrer eines Dacia, der am Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der L 319 zwischen Hinznang und Urlau einen vorausfahrenden Pkw überholt hat. Der Dacia-Lenker übersah bei seinem Überholvorgang einen entgegenkommenden Traktor und kollidierte mit diesem frontal. Während der Unfallverursacher mit leichten Verletzungen durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde, blieb der Traktorfahrer unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Während der Maßnahmen vor Ort, in die auch die Feuerwehr eingebunden war, musste die Fahrbahn vollständig gesperrt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 43-Jährigen beschlagnahmt, ihn erwartet nun Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Advertisement

Wangen im Allgäu

Pkw mutwillig beschädigt

Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro haben Unbekannte an einem Pkw in der Peter-Dörfler-Straße hinterlassen. Die Täter zerkratzten das Fahrzeug in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mutwillig über die gesamte Fahrzeugseite hinweg. Das Polizeirevier Wangen im Allgäu ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise in diesem Zusammenhang unter Tel. 07522/984-0 entgegen.

Wangen

Vor der Polizei geflüchtet

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hat ein 22-jähriger Autofahrer am Mittwochmittag versucht, im Stadtgebiet Wangen vor der Polizei zu flüchten. In der Zeppelinstraße sollte der junge Mann von der Polizei kontrolliert werden. Anstatt anzuhalten, fuhr er jedoch davon. Schon nach kurzer Zeit endete die Fahrt unsanft. Er kam mit seinem Wagen von der Straße ab, wo er mit der Umzäunung eines Sportplatzes kollidierte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde der Grund der Flucht schnell klar: Der beim 22-jährigen Pkw-Lenker durchgeführte Drogenschnelltest schlug an. In der Folge musste er seinen Führerschein abgeben und die Polizisten für eine Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten.
Bei dem Unfall entstand an seinem Wagen rund 10.000 Euro Sachschaden. Am Zaun wird dieser auf etwa 1.000 Euro beziffert. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich insgesamt vier Insassen im Auto, die glücklicherweise unverletzt blieben. Einen der Mitfahrer erkannten die Polizeibeamten wieder, er soll für einen kürzlich begangenen Ladendiebstahl in Ravensburg verantwortlich sein. Beide müssen nun mit entsprechenden Strafanzeigen zu rechnen.

Isny

Advertisement

Geparktes Auto gestreift – Zeugen gesucht

In der Kastellstraße hat am Mittwoch zwischen 14 Uhr und 16.45 Uhr ein bislang unbekannter Autofahrer einen weißen VW-Bus gestreift und daraufhin das Weite gesucht. Das Geschäftsfahrzeug war zum Unfallzeitpunkt am Fahrbahnrand abgestellt- Durch die Kollision entstand an dem VW ein Schaden, der auf rund 500 Euro geschätzt wird. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Isny unter Tel. 07562/97655-0 in Verbindung zu setzen.

Amtzell

Polizei sucht Zeugen nach Unfall auf Autobahnausfahrt

Nachdem es am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Abfahrt der A 96 Wangen-West zu einem Verkehrsunfall gekommen ist, sucht die Verkehrspolizei nach Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Ein 26 Jahre alter Mercedes-Lenker war in Fahrtrichtung Lindau unterwegs und wollte die Autobahn über die Ausfahrt verlassen. Dabei stieß er mit dem Toyota eines 62-Jährigen zusammen, der die A 96 ebenfalls über die Ausfahrt verlassen wollte. Zum Unfallhergang machten die Beteiligten gegenüber der Polizei unterschiedliche Angaben weshalb die Ermittler nun Zeugen suchen. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 07563/9099-0 bei der Verkehrspolizei Kißlegg zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christian Sugg, Daniel Buchmann und Sarah König
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Advertisement

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen