Connect with us

Blaulicht

POL-NI: Staatsanwalt „Weber“ war wieder erfolgreich Legende um die Verursachung eines tödlichen Unfall durch die Enkelin kostet etwa 20.000 Euro Schmuck

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Rinteln OT Engern (ots) –

(swe). Die Pressemeldung der Polizei Rinteln zu den versuchten Enkeltricks war gerade aus dem Haus, da meldete eine 78-jährige Geschädigte doch noch einen Sachverhalt, bei dem die Masche der Betrüger mit dem durch Enkelin verursachten tödlichen Unfall zum Schadenseintritt führte. Am gestrigen Tag erhielt die 78-jährige Frau aus Engern, Südstraße, einen Anruf ihrer vermeintlichen Enkelin, die ins Telefon rief, dass sie ein Frau tot gefahren habe und deren Kind in Lebensgefahr schwebe. Die total geschockte Seniorin war der festen Überzeugung, tatsächlich mit ihrer Enkelin zu sprechen und wurde dann weitergeleitet an Frau Kommissarin Claudia Wagner von der Polizei Minden, natürlich ebenso wie die „Enkelin“ eine Fake-Personalie. Frau Wagner erklärte ihr, dass es einen tödlichen Verkehrsunfall in Minden gegeben habe und die Enkelin der Angerufenen die Unfallverursacherin sei. Die Seniorin sei von ihrer Enkelin als Vertrauensperson genannt worden und dürfe mit niemandem Kontakt aufnehmen und das Telefonat nicht beenden. Ihre Enkelin werde dem Haftrichter vorgeführt. Über die Möglichkeit einer Kaution könne aber „Staatsanwalt Weber“ informieren, der die Seniorin dann auf deren Handy anrief. Der teilte mit, dass es einen „Sonderparagrafen“ gebe, dass Gericht und Staatsanwaltschaft auch Geld oder andere Wertgegenstände als Kaution bei der Seniorin abholen könnten, da diese mitteilte, dass sie selbst nicht in der Lage sei zu fahren. Auf Anweisung legte die Geschädigte dann ihren gesamten Schmuck und wertvolle Uhren vor der Tür ab. Dort wurde alles von einer Frau um 18 Uhr abgeholt, zu der die Geschädigte keinen Kontakt aufnehmen durfte. Diese Frau sollte eine Kassiererin des Gerichts sein. Die Polizei hofft nun darauf, dass mögliche Zeugen eine Frau gegen 18 Uhr im Bereich der Südstraße gesehen haben, die sich auffällig benahm. Vielleicht hat ja auch jemand gesehen, ob diese Frau in einen Pkw gestiegen ist. Insgesamt hat die Geschädigte Schmuck im Wert von geschätzt 20.000 Euro vor ihrer Haustür abgelegt. Die Abholerin soll eine normale Statur gehabt haben und eine dunkle Mütze getragen haben. Hinweise nimmt die Polizei Rinteln unter der neuen Rufnummer 05751/9646-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Polizeikommissariat Rinteln
Pressestelle
Hasphurtweg 3
31737 Rinteln
Telefon: 05751/95450
E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg

/

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement