Connect with us

Nachrichten

Faszinierende Ausstellungen und außergewöhnliches Engagement: Der mit 30.000 Euro dotierte Lotto-Museumspreis Baden-Württemberg 2022 geht an die Kunsthalle Tübingen

Tübingen/Stuttgart (ots) –

Faszinierende Ausstellungen und außergewöhnliches Engagement: Der Lotto-Museumspreis Baden-Württemberg 2022 geht an die Kunsthalle Tübingen. Dorothee Lang-Mandel, Leiterin der Unternehmenskommunikation, übergab stellvertretend für Geschäftsführer Georg Wacker am Samstag, 03. Dezember, zusammen mit Museumsverbands-Präsident Jan Merk die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung. Den eXtra-Preis in Höhe von 15.000 Euro erhielt der Le Petit Salon – Winterhalter in Menzenschwand im Schwarzwald. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer begrüßte die Gäste.

„Genauso vielfältig wie die künstlerischen Werke, ist die Museumslandschaft in Baden-Württemberg mit vielen privaten Häusern und Initiativen, wie die beiden Preisträger eindrucksvoll beweisen“, betonte Dorothee Lang-Mandel bei der Verleihung vor Ort in Tübingen. „Mit der Auszeichnung möchten wir als Förderer der Kunst und Kultur unsere Wertschätzung für dieses außergewöhnliche Engagement zum Ausdruck bringen.“

Mit der Kunsthalle Tübingen wurde bei der siebten Auflage des Lotto-Museumspreises zum ersten Mal eine Kunsthalle ausgezeichnet. Das international renommierte Haus sticht durch seine Wechselausstellungen hervor und möchte Kunst allen zugänglich machen. „Zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern sowie Akteuren der städtischen und regionalen Kulturlandschaft werden immer neue Vermittlungsformate entwickelt, generationsübergreifend, interaktiv und partizipatorisch. So ist die Kunsthalle eine lebendige Institution im kulturellen Leben Tübingens“, betonte Susanne Schmaltz, Jury-Mitglied und Ressortleiterin SWR2 Kulturelles Wort/Aktuelle Kultur, in ihrer Laudation.

Der Lotto-Museumspreis wird seit 2015 vergeben und stellt das Engagement nichtstaatlicher Museen in Baden-Württemberg ins Rampenlicht. „Ich freue mich sehr, dass meine Arbeit und die meines Teams mit dem Lotto-Museumspreis Baden-Württemberg gewürdigt werden!“, so die Direktorin der Kunsthalle Tübingen, Dr. Nicole Fritz. „Dieser Preis gehört allen, die mich in den letzten Jahren unterstützt haben. Nicht zuletzt bedeutet dies auch Rückenwind für die Kunst und die Künstlerinnen und Künstler in schwierigen Zeiten. Deren Arbeit ist der Humus auf dem unsere Ausstellungen ja erst erwachsen können.“

Rund 70 Museen hatten sich insgesamt beworben. Die Besten wurden jetzt ausgezeichnet. „Der Lotto Museumspreis ist bundesweit der höchstdotierte Länderpreis“, freut sich Museumsverbands-Präsident Jan Merk. „Mit der diesjährigen Auswahl, die bei der Vielzahl hochkarätiger Bewerbungen sehr schwer gefallen ist, werden zwei ganz unterschiedliche, auf ihre Weise herausragende Kunstmuseen mit besonderem Engagement ausgezeichnet.“

Advertisement

eXtra-Preis für Le Petit Salon – Winterhalter in Menzenschwand

Der Le Petit Salon – Winterhalter in Menzenschwand erhält den diesjährigen eXtra-Preis von Lotto Baden-Württemberg für seine herausragende Arbeit. Das Museum zu Ehren der Malerbrüder Franz Xaver und Hermann Winterhalter aus dem kleinen Schwarzwalddorf wird rein ehrenamtlich vom Verein „Winterhalter in Menzenschwand e.V.“ geführt. Das Museum sei eine jener Perlen, die unsere Museumslandschaft so lebendig und so vielgestaltig machen, betonte Dr. Dina Sonntag von der Landesstelle für Museen Baden-Württemberg, die den Verein für seine originellen und kreativen Wege lobte.

Pressekontakt:

Viktoria Kesper
Unternehmenssprecherin
Telefon: 0711/81000-117
E-Mail: presse@lotto-bw.de

Original-Content von: Lotto Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement