Connect with us

Blaulicht

POL-RT: Zahlreiche Verkehrsunfälle u.a. nachträglich verstorbene Unfallbeteiligte, Sprayer erwischt, Einbrüche, Trickdiebstahl, Verletzter Waldarbeiter, Raub, Körperverletzungsdelikte

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Reutlingen (ots) –

Unfall mit drei Leichtverletzten (Zeugenaufruf)

Zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen zwei Pkw ist es am Samstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr auf der Kreuzung der Föhrstraße mit der Rommelsbacher Straße in Reutlingen gekommen. Ein 21-Jähriger war mit seiner 20-jährigen Mitfahrerin in einem Opel von der B28 in Richtung eines Schnellimbisses in der Föhrstraße unterwegs. Inmitten der ampelgeregelten Kreuzung kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Mercedes-Benz, welcher mit einem 25-jährigen Fahrer besetzt war. Beim Aufprall verletzten sich alle Beteiligten leicht und wurden zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils circa 5000 Euro. Sie mussten durch Abschleppunternehmen beseitigt werden. Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen und der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrspolizei Tübingen bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zu den jeweiligen Ampelphasen machen können, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8510 zu melden.

Reutlingen (RT): Beim Graffitisprühen erwischt

Ein 16-Jähriger wurde am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr am Bahnhof Sondelfingen von einem aufmerksamen Passanten auf frischer Tat ertappt, als er die dortige Treppe ansprühte. Vom Geruch der frischen Farbe aufmerksam gemacht entschloss sich der Zeuge den Täter anzusprechen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Beim Polizeirevier Reutlingen wird nun geprüft, ob der Jugendliche für weitere Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien verantwortlich gemacht werden kann.

Metzingen (RT): Einbruch in Weihnachtsmarktstände

Advertisement

Insgesamt sieben Holzhütten wurden bei teilweise erfolgreichen und teilweise gescheiterten Hebelangriffen in der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigt. Die Verkaufsstände waren aufgrund des dort stattfindenden Weihnachtsdorfes auf dem Kelternplatz aufgebaut. Die Höhe des Sachschadens und der Wert von entwendeten Verkaufswaren kann derzeit noch nicht genannt werden und ist Gegenstand der Ermittlungen des Polizeireviers Metzingen.

Metzingen (RT): Drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Drei Leichtverletzte und Gesamtsachschaden in Höhe von ungefähr 23.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Samstagabend auf der Bundesstraße B312 bei Metzingen in Fahrtrichtung Stuttgart. Ein 22-jähriger Fahrer eines Renault bemerkte gegen 17.20 Uhr am Stauende das Abbremsen eines vorrausfahrenden 45-jährigen BMW-Fahrers zu spät und es kam zum Auffahrunfall. Der Fahrer des Renault, sein 20-jähriger Beifahrer und die 46-jährige Beifahrerin des BMW verletzten sich nach derzeitigem Stand leicht. Alle Verletzten wurden zu weiteren Abklärung in eine Klinik verbracht. Der Renault war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Unternehmen abgeschleppt werden. Die Bundesstraße musste für 1,5 Stunden in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt werden, was trotz Umleitung durch die Polizei zu erheblichen Behinderungen führte.

Münsingen (RT): Trickdiebstahl von Geldbörse (Zeugenaufruf)

Zu einem dreisten Diebstahl eines Geldbeutels aus der Jackentasche ist es am Samstagmorgen, gegen 10.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in Zwiefalten gekommen. Die 56-jährige Geschädigte hob an der Kasse im Zuge ihres Einkaufs 200EUR Bargeld ab und ging zu ihrem auf dem Parkplatz abgestellten Fahrzeug. Unmittelbar nach dem Einsteigen wurde sie von einem ca. 60-jährigen und als korpulent beschriebenen Tatverdächtigen angesprochen. Der Täter machte die Geschädigte auf hinter dem Pkw liegendes Münzgeld und Schlüssel aufmerksam. Mutmaßlich wurden die Gegenstände vom Täter selbst ausgelegt. Durch das Aufheben der vermeintlichen Fundgegenstände abgelenkt, gelang es dem Täter unbemerkt die Geldbörse der Dame mit dem zuvor abgehobenen Bargeld wegzunehmen. Der Täter entfernte sich anschließend mit einem Pkw in unbekannte Richtung. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zur Tat machen können werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07381/9364-0 zu melden.

Sankt Johann (RT): Mit Rind kollidiert

Zum Glück nur leicht verletzt haben sich ein 58-jähriger Autofahrer und ein Rind, welches am Samstagmittag, gegen 17.00 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Sankt Johann – Gächingen und Bad Urach – Sirchingen stand. Der Fahrzeuglenker konnte den Pkw nach Erkennen der Gefahr nicht mehr rechtzeitig anhalten. Es kam zum Zusammenstoß und der Fahrer musste zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht werden. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Die Kuh lief nach der Kollision zunächst davon, konnte jedoch mitsamt dem dazugehörigen Tierhalter auf einem Grundstück ermittelt werden. Wie das Tier den Stall oder die Koppel verlassen konnte ist Gegenstand der Ermittlungen.

Advertisement

Köngen (ES): Verunglückte Fußgängerin verstorben -Nachtrag zur Pressemeldung vom 03.12.2022 / 11.38 Uhr (erneuter Zeugenaufruf)

Die 88-jährige Fußgängerin, die am Freitag, 02.12.2022, gegen 16.50 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Kirchheimer Straße schwer verletzt worden war, ist am Sonntag verstorben. Wie bereits berichtet, befuhr ein 75-jähriger Lenker eines VW Polo die Kirchheimer Straße in Fahrtrichtung Denkendorf. Kurz vor der Einmündung Marienstraße kam es zur Kollision zwischen dem Polo und der schwarz gekleideten Fußgängerin, welche die Fahrbahn überqueren wollte. In die Unfallermittlungen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Sachverständiger einbezogen. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter der Telefonnummer 0711/3990-330 Zeugen zum Unfallgeschehen. Ferner werden Verkehrsteilnehmer, die sich möglicherweise hinter dem VW Polo befanden, ebenfalls gebeten sich zu melden.

Ostfildern (ES): Autos zerkratzt (Zeugenaufruf)

Im Schulgässle und in der Eugen-Schumacher-Straße in Nellingen sind am Samstagnachmittag mehrere geparkte Fahrzeuge mutwillig beschädigt worden. In der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 17.30 wurden, wie bislang bekannt, an fünf Pkw der Lack zerkratzt. Die Höhe des angerichteten Schadens kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 0711/7091-3 zu melden.

Neuffen (ES): Frontalkollision auf der Neuffener Steige

Frontal zusammengestoßen sind am Samstagmittag zwei Pkw auf der Neuffener Steige. Ein 21 Jahre alter Lenker eines Subaru befuhr die Steige in Fahrtrichtung Hülben. Im Verlauf einer Linkskurve kam der 21-Jährige aus bislang unklaren Gründen auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Mazda eines 63-jährigen Mannes. Beide Fahrzeuglenker erlitten durch die Kollision schwere Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken verbracht werden. Am nicht mehr fahrbereiten Subaru entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Der Mazda war nach dem Zusammenstoß ebenfalls nicht mehr fahrbereit, hier beträgt der Sachschaden circa 11.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten von entsprechenden Hilfeleistern abgeschleppt werden. Zum Zwecke der Fahrzeugbergung, Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung war die Neuffener Steige für rund drei Stunden gesperrt.

Neuffen (ES): Bei Waldarbeiten mit Motorsäge verletzt

Advertisement

Eine stark blutende Verletzung ist die Folge eines Unfalls bei Waldarbeiten, welcher sich am Samstagmittag in der Nähe des Wendenhofes bei Neuffen zugetragen hat. Ein 29 Jahre alter Mann zerkleinerte gegen 12.30 Uhr mit Hilfe einer Motorsäge eine bereits gefällte Esche auf einem Privatgrundstück. Hierbei sprang plötzlich die Motorsäge zurück und fügte dem Mann, welcher Schutzkleidung trug und über die entsprechende Qualifikation zum Bedienen einer Kettensäge verfügte, eine Fleischwunde zu. Ebenfalls anwesende Freunde des 29-Jährigen leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erste Hilfe. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungstransporthubschrauber, einem Rettungswagen und weiteren Helfern mit insgesamt acht Einsatzkräften vor Ort. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung seiner Verletzung in eine Klinik verbracht.

Aichwald (ES): Einbruch

Über die Terrassentür ist am Samstagabend ein Einbrecher in der Kantstraße in Aichschieß ins Innere eines Einfamilienhauses eingedrungen. Auf der Suche nach Wertgegenständen wurden Schränke und Behältnisse durchwühlt, ob etwas gestohlen wurde steht noch nicht fest. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren. Das Polizeirevier hat Esslingen die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen (ES): Schlägerei (Zeugenaufruf)

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist es Sonntagfrüh vor einer Kneipe in der Strohstraße gekommen. Kurz nach 1.00 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil sich ein in der Kneipe begonnener verbaler Streit draussen zu einer Schlägerei entwickelt hatte. Nach ersten Feststellungen schlugen und traten unmittelbar vor der Gaststätte drei bis vier bislang unbekannte Beteiligte auf einen 43-jährigen alkoholisierten Mann ein. Auch ein hinzugekommener 41-Jähriger, der beim Herbeieilen stürzte, wurde getreten. Erst nachdem weitere Personen sich dazu einfanden flüchteten die Täter, hierbei soll es sich um drei männliche und eine weibliche Person handeln. Die beiden Verletzten wurden vom Rettungsdienst in Kliniken verbracht. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter Tel. 0711/3990-330 um Zeugenhinweise.

Esslingen (ES): Gegen Ampelmast geprallt

Glück im Unglück hatte der Lenker eines Daimler-Benz Vito am Samstagabend als er in der Mülbergerstraße mit einer Lichtzeichenanlage kollidiert ist. Der 26-Jährige kam ersten Feststellungen zufolge aufgrund Unachtsamkeit mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn nach rechts ab. Er überstand den Aufprall auf den Ampelmast augenscheinlich unverletzt, wurde jedoch vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht. Am Pkw Vito entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro, er wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Lichtzeichenanlage war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr funktionsfähig. Eine abschließende Schadenshöhe liegt noch nicht vor.

Advertisement

Tübingen (TÜ): In Bahnhofsunterführung Geldbörse geraubt

Zu einem Raubdelikt ist es am späten Samstagabend in der Bahnhofsunterführung in Tübingen gekommen. Ein 16 Jahre alter Jugendlicher war gegen 23.30 Uhr zu Fuß in der Unterführung zwischen dem Europaplatz und der Hegelstraße unterwegs, als ihm eine bislang unbekannte Person unvermittelt einen Schlag gegen den Oberkörper versetzte, so dass der Jugendliche zu Boden ging. Der Täter entwendete daraufhin die Geldbörse des 16-Jährigen aus dessen Hosentasche und flüchtete. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen zunächst ohne Erfolg.

Hechingen (ZAK): Auseinandersetzung

Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es am frühen Sonntagmorgen in Hechingen gekommen. Kurz nach 3.00 Uhr entwickelte sich aufgrund eines in der Stauffenbergstraße parkend abgestellten Pkw ein Streit zwischen den Angehörigen zweier Familien. Die verbalen Streitigkeiten mündeten letztlich in einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen acht Personen im Alter zwischen 18 und 42 Jahren, in deren Verlauf auch mit dem Einsatz eines Brotmessers und einer Glasflasche gedroht wurde. Durch die Auseinandersetzung wurden insbesondere ein 41-Jähriger und ein 28-Jähriger verletzt. Die beiden Verletzten wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung jeweils in eine Klinik verbracht. Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeirevier Hechingen geführt.

Rangendingen (ZAK): Alkoholisiert mit Straßenlaterne kollidiert (Zeugenaufruf)

Ein beschädigter Laternenmast und ein Totalschaden an einem Pkw sind die Folgen einer Autofahrt unter dem Einfluss von Alkohol. Am Samstagabend bemerkte ein Zeuge kurz nach 19.00 Uhr die unsichere Fahrweise einer 42 Jahre alten Lenkerin eines weißen VW Polo, welche auf der B 32 von Jungingen kommend in Fahrtrichtung Hechingen unterwegs war. Der Pkw fuhr laut dem Zeugen in starken Schlangenlinien und geriet, trotz Gegenverkehr, zum Teil komplett auf die Gegenfahrbahn. Der Zeuge, welcher seine Feststellungen zwischenzeitlich über Notruf an die Polizei übermittelt hatte, fuhr dem VW Polo über die L 410 bis nach Rangendingen hinterher. In der Haigerlocher Straße kam die 42-Jährige mit ihrem Fahrzeug im Bereich einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einer Straßenlaterne, welche durch den Aufprall aus ihrem Fundament gelöst und umgebogen wurde. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der VW-Lenkerin eine deutliche Alkoholisierung fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille, weshalb der Führerschein der Fahrzeuglenkerin einbehalten wurde. An der Straßenbeleuchtung beträgt der Sachschaden circa 5.000 Euro. An dem nicht mehr fahrbereiten VW Polo entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro, der Pkw musste abgeschleppt werden. Zeugen und insbesondere Verkehrsteilnehmer, welche durch die Fahrweise der Lenkerin des VW Polo gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07471/98800 mit dem Polizeirevier Hechingen in Verbindung zu setzen.

Albstadt-Tailfingen (ZAK): Körperliche Auseinandersetzung in Bar

Advertisement

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am späten Samstagabend in einer Bar in Albstadt-Tailfingen gekommen. Ein stark alkoholisierter, 42 Jahre alter Mann begab sich kurz vor 22.30 Uhr zusammen mit einem Begleiter zu der Lokalität in der Goethestraße. Unmittelbar nach dem Eintreffen suchte der Betrunkene vehement Streit mit anderen Personen. Einem 44 Jahre alten, weiblichen Gast zog er derart an den Haaren, so dass die Frau Schmerzen verspürte. Zudem wurde die Frau von ihm unsittlich berührt, woraufhin er vom Gastwirt aufgefordert wurde, das Lokal zu verlassen. Anschließend versetzte der Gast einem 62 Jahre alten Mann einen Faustschlag ins Gesicht und warf eine zerbrochene Flasche nach ihm, wodurch der Mann leicht verletzt und vom verständigten Rettungsdienst behandelt werden musste. Das Polizeirevier Albstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Tina Rempfer, PvDin

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement