Connect with us

Blaulicht

POL-WI: Taschendiebe in der Vorweihnachtszeit +++ Einbrecher unterwegs +++ Lkw-Abfahrtskontrollen auf der Autobahn +++ Unfallfluchten

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Wiesbaden (ots) –

1. Taschendiebe in der Vorweihnachtszeit!
Wiesbaden, Mitte, Fußgängerzone,
Montag, 08.11.2021, 08:55 Uhr bis 14:00 Uhr

(jc) Am gestrigen Montag haben Taschendiebe in Wiesbaden, insbesondere in der Fußgängerzone, ihr Unwesen getrieben. Sie nutzten die beginnende vorweihnachtliche Einkaufsstimmung, um Beute zu machen. Es wurden insgesamt fünf Fälle zur Anzeige gebracht, wobei Geldbörsen speziell aus Rücksäcken und Handtaschen entwendet wurden. Die Täter erbeuteten ein Handy, Bargeld, Kredit – und EC-Karten sowie private Papiere im Wert von über 1.000 Euro.
In einem Fall nutzte ein Täterpärchen zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr in der Grabenstraße die Verweildauer des Opfers an einem Schaufenster aus, um deren Geldbörse unbemerkt zu entwenden. Bei dem Pärchen soll es sich um eine weibliche und eine männliche Person mit gepflegtem Erscheinungsbild gehandelt haben. Die männliche Person soll in etwa 180 cm groß, schlank, mit einer dunklen Steppjacke bekleidet gewesen sein und dunkelbraune, mittellange Haare mit Seitenscheitel gehabt haben. Die Komplizin soll schulterlanges, dunkelbraunes Haar getragen haben. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 entgegen.
Darüber hinaus gibt die Polizei den Hinweis, gerade beim Einkaufen auf seine Wertsachen und Geldbörsen aufzupassen. Bei dichtem Gedränge sollten Sie besonders auf Taschendiebe achten. Geldbörsen, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht in die Außentasche des Rucksacks, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Die Handtasche sollte verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt getragen werden. Weitere Hinweise zur Vermeidung von Trickdiebstählen gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

2. Einbruch in Rohbau – Hochwertiges Diebesgut,
Wiesbaden, Südost, Solmsstraße,
Samstag, 06.11.2021, 12:00 Uhr bis Montag 08.11.2021, 07:00 Uhr

(jc) Unbekannte Täter verschaffen sich Zutritt zu einer Baustelle in der Solmsstraße und entwenden Kupferdraht im hohen Wert.
Wie der Polizei gestern bekannt wurde, drangen unbekannte Täter zwischen Samstagmittag und Montagfrüh in den Rohbau ein und entwendeten eine Vielzahl von dort gelagerten Kabeltrommeln. Anschließend flüchteten die Einbrecher mit dem Diebesgut.
Die Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Personen, die dort in dem genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

3. In Einfamilienhaus eingebrochen,

Advertisement

Wiesbaden, Erbenheim, Am Zollstock,
Montag, 08.11.2021, 08:25 Uhr bis 11:30 Uhr

(jc) Unbekannte Täter brachen in ein Einfamilienhaus in Erbenheim in der Straße „Am Zollstock“ ein und entwendeten unter anderem Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro.
Die Täter haben am Montagvormittag das Schloss der Kellertür überwunden und im Anschluss die Räumlichkeiten des Hauses durchsucht, um dann mit dem erbeuteten Diebesgut die Flucht zu ergreifen.
Die Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Personen, die dort in dem genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

4. Tresor gestohlen,

Wiesbaden, Mitte, Kaiser-Friedrich-Ring,
Sonntag, 07.11.2021, 22:30 Uhr bis Montag, 08.11.2021, 06:10 Uhr

(jc) In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Wiesbaden am Kaiser-Friedrich-Ring ein Tresor aus dem Büro eines Gewerbekomplexes entwendet.
Am Montag wurde der Einbruch durch den geschädigten Firmenchef festgestellt, woraufhin dieser die Polizei verständigte. Um in das Büro zu gelangen, wurde die Zugangstür durch die Einbrecher gewaltsam geöffnet und anschließend der Tresor entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp über 500 Euro.
Die Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Personen, die dort in dem genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

5. Lkw-Abfahrtskontrollen auf der Autobahn,
Wiesbaden, Bundesautobahn 3,
Sonntag, 07.11.2021, 21:15 Uhr bis Montag 08.11.2021, 02:15 Uhr

(wie)In der Nacht von Sonntag auf Montag führte die Autobahnpolizei Wiesbaden Kontrollen von Lkw-Fahrern durch, die nach dem Ende des Sonntagsfahrverbotes wieder abfahren wollten. Drei Streifen der Autobahnpolizei überprüften dabei stichpunktartig die Verkehrstüchtigkeit der Berufskraftfahrer. Zunächst wurden abfahrbereite Fahrer auf der Tank- und Rastanlage Medenbach kontrolliert. Von 39 überprüften Personen hatten elf Alkohol getrunken. Bei fünf Fahrern war der Wert des Atemalkoholtestes so hoch, dass eine Abfahrt verhindert werden musste. Zwischen 1,1 und 2,06 Promille zeigten die Messgeräte bei diesen Fahrern an. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Ein Lkw wurde mit einer Parkkralle gesichert. Bei weiteren mobilen Kontrollen wurden bis 02:15 Uhr keine Fahrer unter Alkoholeinfluss mehr festgestellt.

Advertisement

6. Fußgängerin durch Fahrradfahrer verletzt – Unfallflucht!
Wiesbaden, Kurpark,
Montag, 08.11.2021, 07:20 Uhr

(jc) Bei einem Unfall im Kurpark wurde am Montagmorgen gg. 07:20 Uhr eine Fußgängerin durch einen Fahrradfahrer angefahren und leicht verletzt. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Fahrradfahrer. Das Alter des Fahrradfahrers wird durch die 40-jährige Geschädigte auf Mitte 50 geschätzt. Er soll von schlanker Statur gewesen sein und hatte kurze blonde Haare. Getragen habe er eine schwarze Jacke, schwarze Schuhe und eine schwarze Sporthose.
Die Polizei nimmt Hinweise von Zeuginnen oder Zeugen unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 entgegen.

7. Geparkten Omnibus und Toreinfahrt beschädigt und geflüchtet,
Wiesbaden, Nordenstadt, Geisbergweg
Freitag, 05.11.2021, 12:00 Uhr bis Samstag, 07.11.2021, 09:00 Uhr

(jc) Von Freitag auf Samstag ereignete sich im Geisbergweg in Wiesbaden eine Verkehrsunfallflucht, bei der an einem weißen Omnibus als auch einer Toreinfahrt ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro entstanden ist.
Der Omnibus war am Freitagmittag um 12:00 Uhr letztmalig unbeschädigt gesehen worden. Am Samstag um 13:45 Uhr wurden großflächige Beschädigungen auf der Fahrerseite des Busses festgestellt und bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
Es wird davon ausgegangen, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Omnibus touchierte, die im unmittelbaren Nahbereich befindliche Toreinfahrt beschädigte und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.
Der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei nimmt Hinweise von Zeuginnen oder Zeugen unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement