Connect with us

Blaulicht

POL-RT: Einbrüche in Firma und Wohnhaus; Verkehrsunfälle; Ammoniak ausgetreten

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Reutlingen (ots) –

Münsingen (RT): In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Lautertalstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag eingebrochen. Zwischen 20.30 Uhr und sieben Uhr verschaffte sich der Einbrecher über eine Tür gewaltsam Zutritt zum Gebäude. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem stieß er auf einen Möbeltresor, den er mitgehen ließ. Ob sonst noch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Münsingen hat mit Unterstützung von Kriminaltechniker zur Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Bissingen (ES): In Wohnhaus eingebrochen

In ein Wohnhaus im Bissinger Hörnlesweg ist in der Zeit von Montag, 17 Uhr, bis Dienstag, acht Uhr, eingebrochen worden. Über eine aufgehebelte Terrassentür gelangte der Einbrecher ins Innere des Gebäudes. Dort wurden sämtliche Schränke nach Wertsachen durchwühlt. Bezüglich eines möglichen Diebesguts liegen noch keine Erkenntnisse vor. Zusammen mit Spezialisten der Kriminaltechnik hat der Polizeiposten Weilheim die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Dettenhausen (TÜ): Unfall verursacht und geflüchtet

Advertisement

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der B 464 zwischen dem Kreisverkehr Eckberg und dem Kreisverkehr Kälberstelle ereignet hat, sucht das Polizeirevier Tübingen. Ein 34-Jähriger war gegen 8.40 Uhr mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße von der Kälberstelle kommend in Richtung Eckberg unterwegs, als ihm in einer Kurve plötzlich ein weißer oder grauer BMW oder Mercedes mit sehr hellen Scheinwerfern, vermutlich Xenon- oder LED-Lichtern, auf seiner Spur entgegen kam. Um eine Kollision zu vermeiden musste der Golf-Fahrer nach rechts ausweichen, wobei er einen Leitpfosten schrammte und von der Fahrbahn abkam. Obwohl an dem Golf ein Sachschaden von geschätzten 3.000 Euro entstanden war, setzte der entgegenkommende Fahrer seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Da die Strecke morgens stark befahren ist, hoffen die Ermittler auf Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise bitte an das Polizeirevier Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Bisingen (ZAK): Ammoniak in Produktionshalle ausgetreten

Eine geringe Menge Ammoniak ist am Dienstagvormittag aus einer Anlage in der Produktionshalle einer Firma in der Conrad-Röntgen-Straße in Bisingen ausgetreten. Mitarbeiter der Firma stellten gegen 9.15 Uhr Ammoniakgeruch in der Halle fest und verständigten, nachdem Messungen die Wahrnehmung bestätigt hatten, die Feuerwehr. Zudem begaben sich 20 Personen, die sich in der Produktionshalle und dem dazugehörigen Bürogebäude befanden ins Freie. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort war, hatte sich die Konzentration bereits verflüchtigt, so dass deren Messungen negativ verliefen. Von der Feuerwehr wurde im Anschluss die betroffene Halle belüftet. Der Rettungsdienst, der mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften ausgerückt war, kümmerte sich um die Mitarbeiter. Ersten Erkenntnissen nach hatte es keine Verletzten gegeben. Die Ursache für den Austritt des Ammoniaks ist bislang ungeklärt. Die zuständige Wartungsfirma der Anlage wurde verständigt. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Meßstetten (ZAK): Zwei witterungsbedingte Verkehrsunfälle

Vier Personen sind bei zwei witterungsbedingten Verkehrsunfällen am Dienstagmorgen leicht verletzt worden. Ein 29-Jähriger war gegen 7.30 Uhr mit einem Seat Ibiza auf der L 196 von Hartheim herkommend in Richtung Heinstetten unterwegs. In einer Linkskurve zu Beginn einer leichten Gefällstrecke verlor er bei nicht angepasster Geschwindigkeit an die zum Teil reifglatten Straßenverhältnisse die Kontrolle über seinen Wagen. Der Pkw kam dabei nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen die ansteigende Böschung und blieb nach mehreren Überschlägen auf dem Dach auf der Straße liegen. Der Fahrer konnte sich mit ersten Erkenntnissen nach leichten Verletzungen selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Seat musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. Der Schaden beträgt etwa 5.000 Euro.

Kurz vor acht Uhr befuhr eine 38-Jährige mit einem Kia die L 433 von Meßstetten in Richtung Albstadt. Etwa 200 Meter nach dem Ortsende kam sie infolge nicht angepasster Geschwindigkeit an die eisglatte Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Der Wagen drehte sich und blieb an der angrenzenden Böschung stehen. Die Unfallverursacherin sowie zwei Mitfahrerinnen im Alter von 18 und zwei Jahren verletzten sich hierbei und mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Das Auto wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. (ms)

Rosenfeld (ZAK): Riskantes Überholmanöver (Zeugenaufruf)

Advertisement

Weil er am Dienstagmorgen auf der L415 riskant überholt und einen Verkehrsunfall verursacht hat, musste ein 53-Jähriger seinen Führerschein abgeben. Der Mann befuhr gegen 7.40 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter die Landesstraße von Rosenfeld kommend in Fahrtrichtung Geislingen. Den derzeitigen Erkenntnissen zufolge setzte er in einer langgezogenen Rechtskurve zum Überholen eines Lkw an und übersah hierbei ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dem 53-Jährigen gelang es, eine Kollision mit dem Gegenverkehr zu verhindern, indem er noch knapp vor dem Lkw einscherte. Hierbei streifte er jedoch mit seiner Fahrzeugseite den Lkw, dessen 26-jähriger Fahrer bereits nach rechts in den Grünstreifen ausgewichen war. Glücklicherweise verletzte sich niemand bei dem Unfall. An beiden Fahrzeugen war Sachschaden von jeweils circa 3.000 Euro entstanden. Zeugen, insbesondere der noch unbekannte Fahrer des entgegenkommenden Pkw, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Balingen unter der Telefonnummer 07433/2640 zu melden. (sm)

Rückfragen bitte an:

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Advertisement

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement