Connect with us

Blaulicht

POL-AUR: Pressemitteilung PI Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag den 11/12.12.2021

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Aurich/Wittmund (ots) –

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Großefehn – Taschendiebstahl

Bislang unbekannte Täter nutzten einen unbeobachteten Moment und entwendeten am Freitag gegen 16:30 Uhr in einem Verbrauchermarkt im Postweg in Großefehn die Geldbörse samt Inhalt aus der Jackentasche eines 56-jährigen Mannes aus Großefehn.
Die Geldbörse konnte im Nachgang wieder aufgefunden werden, allerdings wurde die darin befindliche EC -Karte gestohlen.
Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 04941/6060 mit der Polizei in Aurich in Verbindung zu setzten.

Aurich – Taschendiebstahl

Advertisement

In einem Verbrauchermarkt an der Emder Straße in Aurich entwendete ein derzeit unbekannter Täter am Samstagabend gegen 20:00 Uhr die Geldbörse einer 53-jährigen Auricherin.
Der Täter blieb unerkannt, so dass die Polizei um Zeugenhinweise bittet. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 04941/6060 zu melden.

Aurich – Sachbeschädigung durch Graffiti

Das Schulgebäude an der Esenser Straße in Aurich besprühten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit roter und weißer Farbe. Graffiti können meist nur sehr aufwendig wieder von Häuserfassaden entfernt werden und verursachen demnach häufig erhebliche Kosten.
Täterhinweise werden bei der Polizei Aurich unter 04941/6060 erbeten.

Verkehrsgeschehen

Südbrookmerland – Alkoholisiert Verkehrsunfall verursacht

Zu einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Heidjer Pad/ Grüner Weg in Südbrookmerland wurden die Beamten der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund am frühen Samstagabend gegen 20:00 Uhr alarmiert.
Dort war ein 44-jähriger Südbrookmerländer mit seinem Mercedes auf den, im Einmündungsbereich verkehrsbedingt haltenden Mercedes, eines 20-jährigen Mannes, welcher ebenfalls aus Südbrookmerland stammt, aufgefahren.
An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Im Verlauf der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten dann allerdings fest, dass der 44-jährige Fahrzeugführer nicht unerheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest lieferte dann Gewissheit. Der Mann war mit über 1,5 %o viel zu betrunken zum Autofahren. In der Folge wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der 44-jährige Südbrookmerländer muss nun gegenüber der Staatsanwaltschaft verantworten.

Großefehn – Unfall unter dem Einfluss von Alkohol

Advertisement

Ebenfalls unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand ein 32-jähriger Fahrzeugführer aus dem Kreis Aurich, als dieser am Samstag auf dem Postweg in Großefehn, mit Fahrtrichtung Ostgroßefehn, einen Verkehrsunfall verursachte. Der Auricher war im Begriff im Kurvenbereich eine vor ihm befindliche Fahrzeugschlange zu überholen, als er aufgrund von Gegenverkehr wieder nach rechts einscherte. Dabei touchierte er den VW Passat einer 52- jährigen Auricherin, welche sich zu diesem Zeitpunkt rechts neben ihm befand. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.
Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten der Polizei Aurich fest, dass der Unfallverursacher mit einer Atemalkoholkonzentration von über 1,2 %o deutlich alkoholisiert war. Auch in diesem Fall wurde eine Blutprobe entnommen. Weiterhin wurde der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Südbrookmerland – Unfall an Ampelanlage

Aus Unachtsamkeit fuhr eine 18-jährige Renaultfahrerin aus dem Kreis Aurich am Samstagabend um 18:15 Uhr auf der Auricher Straße in Moordorf auf einen, dort an der roten Ampel verkehrsbedingt haltenden, Audi eines 48-jährigen Mann aus Südbrookmerland auf.
Glücklicherweise wurden durch den Zusammenstoß keine Personen verletzt und es blieb bei Sachschäden.

Aurich – Unfallflucht auf Parkplatz

Sachschaden verursachte ein bislang flüchtiger Fahrzeugführer vermutlich beim Rangieren auf einem Parkplatz an der Popenser Straße in Aurich.
Die 18-jährige Fahrzeugführerin einer Mercedes C-Klasse aus dem Bereich Norden hatte ihr Fahrzeug Freitagabend gegen 18:00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als sie am Samstagmittag gegen 13:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass dieses an der linken Seite verkratzt und eingedellt war.
Die Polizei Aurich bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 04941/6060 zu melden.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Advertisement

Berumbur – Sachbeschädigung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02 Uhr randalierte in Berumbur an der Hauptstraße eine Gruppe Jugendlicher. An einer Lichtzeichenanlage rissen sie Signalgeber ab und nahmen diese mit. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei Norden, 04931/9210, zu melden.

Verkehrsgeschehen

Marienhafe – Beleuchtung nicht eingeschaltet

In Marienhafe, Rosenstraße Einmündung Mühlenloog, kam es am Samstagabend gegen 19.45 Uhr zu einem Unfall mit ca. 2000 Euro Sachschaden. Der Fahrer eines Dacia wollte aus dem Mühlenloog in die Rosenstraße abbiegen. Dabei übersah er die Fahrerin eines VW Golf auf der Rosenstraße. Diese hatte wohl vergessen, die Beleuchtung des PKW einzuschalten.

Großheide – Traktor kam von Fahrbahn ab

Leichte Sachschäden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag gegen 22.20 Uhr
auf der Nelkenstraße in Großheide ereignete. Ungefähr in Höhe des Hauses Nr. 10 kam der Fahrer eines Traktors von der Straße ab und fuhr in eine dort befindliche Hecke. Anschließend setzte er die Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Unfall bitte an die Polizei Norden, 04931/9210.

Advertisement

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Keine berichtspflichtigen Ereignisse

Verkehrsgeschehen

Friedeburg – Betrunkener Radfahrer

Am Sonntag, um 04.20 h, fuhr ein 51 Jahre alter Radfahrer aus Friedeburg an der Frieslandstraße in Abickhafe. Dieser Mann wurde von einer Funkstreife kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Atemalkohol bei dem Radfahrer fest. Ein Test ergab 1,83 Promille. Eine Blutprobe wurde im Krankenhaus entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen