Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: Streit zwischen zwei Frauen – Handtasche ins Gesicht geschlagen

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Düsseldorf (ots) –

Die Bundespolizei musste am Samstagmorgen (11. Dezember), um 3.50 Uhr, zwei Frauen (20, 25) im Düsseldorfer Hauptbahnhof aufgrund einer körperlichen Auseinandersetzung voneinander trennen. Gegen die 20-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Zunächst nahmen die Beamten während ihrer Streife durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof nur eine verbale Streitigkeit zwischen zwei Frauen wahr. Plötzlich griff die 20-jährige Marokkanerin der 25-jährige Brasilianerin ins Haar, zog daran und schlug ihr mehrmals mit der anderen Hand ihre Tasche ins Gesicht. Die Beamten griffen ein und trennten die Kontrahentinnen.

Die Geschädigte gab an, dass sie von der Tatverdächtigen beim Vorbeigehen angerempelt wurde. Als die Geschädigte sie auf ihr Verhalten ansprach, reagierte diese gleich aggressiv und attackierte sie körperlich.

Eine Videoauswertung bestätigte den Sachverhalt. Ein Strafverfahren wurde wegen der gefährlichen Körperverletzung gegen die 20-Jährige eingeleitet. Verletzungen konnten bei beiden Frauen nicht festgestellt werden.

Rückfragen bitte an:

Advertisement

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement