Connect with us

Blaulicht

POL-MK: 34-Jähriger randaliert in Innenstadt/Kabeldiebstahl/Autospiegel abgetreten/Taschendiebstahl

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Menden (ots) –

Bereits am Freitagnachmittag randalierte ein 34-Jähriger Mendener in der Innenstadt. Er riss ein Werbeschild ab und zerstörte einen Blumentopf. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte er auf dem Marktplatz angetroffen werden. Auf Ansprache der Beamten beleidigte der sichtlich alkoholisierte Mann diese unmittelbar. Da er sich im weiteren Verlauf nicht beruhigen ließ und immer wieder um sich schlug, musste er überwältigt und gefesselt werden. Seinen Rausch schlief er anschließend im Polizeigewahrsam aus. (schl)

Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen wurden an einer Baustelle der Bahnhofstraße in Bösperde Kabel gestohlen. Unbekannte brachen einen Schaltschrank auf und nahmen drei Kabel an sich.
Im Bereich Lessingstraße/Stiftstraße/Bachstraße/Von-Mellin-Straße wurden am Freitagabend die Spiegel von knapp einem Dutzend Fahrzeugen abgetreten. Bei der Aufnahme einer Anzeige am Freitagabend entdeckten Polizeibeamte die weiteren Schäden an anderen Fahrzeugen. Eine weitere Anzeige bei der Polizei gab es wegen einer abgebrochenen Laternenhalterung.

Eine 70-jährige Mendenerin wurde am Samstagmorgen beim Einkaufen in einem Discounter an der Unteren Promenade von zwei Frauen bedrängt. Kurze Zeit später an der Kasse musste sie feststellen, dass ihre Geldbörse nicht mehr in der Tasche steckte. Mit der Geldbörse sind mehrere Bankkarten, Versichertenkarten, Ausweise und Geld verloren gegangen. Die 70-Jährige hatte das Verhalten der Unbekannten zwar als „unverschämt“ empfunden, sich jedoch nichts mehr weiter dabei gedacht. Die Verdächtigen haben dunkle Haare und dürften um 20 bzw. 30 Jahre alt sein. Die Polizei warnt weiter dringend vor Taschendieben in den heimischen Discountern. Deshalb sollten Kunden ihre Geldbörsen möglichst dicht am Körper verwahren – zum Beispiel in Innentaschen von Jacken oder Mänteln. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Advertisement

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen