Connect with us

Blaulicht

POL-HRO: Versammlungsgeschehen in Rostock

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Rostock (ots) –

Am heutigen Montag wurde in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock eine angemeldete Versammlung unter der Führung der Polizeiinspektion Rostock begleitet, um insbesondere die Einhaltung der Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern und das erstmalig beauflagte Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung durchzusetzen. 330 Polizeibeamtinnen und -beamte der Landespolizeien Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie der Bundespolizei waren bei dem Demonstrationszug mit 2.900 Teilnehmenden durch die Innenstadt im Einsatz.

Bereits am Auftaktkundgebungsplatz wurde den Versammlungsteilnehmenden der Zutritt nur mit Mund-Nasen-Schutz gewährt. Die Maskenpflicht galt während des gesamten Aufzuges. Daran hielten sich jedoch nicht alle Personen. Nach mehrfachen Aufforderungen durch die Polizei mittels Lautsprecher und persönlichen Ansprachen wurde der Aufzug schließlich in der Langen Straße aufgestoppt. Die Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer wurden sowohl über Megafon als auch durch direktes Ansprechen wiederholt aufgerufen, der Maskenpflicht nachzukommen. 20 Minuten später konnte der Aufzug fortgesetzt werden.

Insgesamt verzeichnete die Polizeiinspektion Rostock einen friedlichen Verlauf. In drei Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes Maskenpflicht eingeleitet. Zusätzlich fertigten die Einsatzkräfte Strafanzeigen (u.a. Beleidigung, Verstoß Betäubungsmittelgesetz).

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Yvonne Hanske / Ellen Klaubert
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Advertisement

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock

https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen