Connect with us

Blaulicht

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 09.02.2023

PI Leer/Emden (ots) –

++ Einbrüche ++ Verkehrskontrolle / gestohlenes Fahrrad sichergestellt ++ Fahren ohne Fahrerlaubnis / Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss ++ Schusswaffengebrauch / Trunkenheit im Verkehr / Fahren ohne Fahrerlaubnis ++ Sachbeschädigung ++ WhatsApp-Betrug ++ 2 Fälle von Love Scamming

Leer – Einbruch in Geschäftsgebäude

Unbekannte gelangten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch durch das Einschlagen einer Fensterscheibe in den Innenraum eines Blumenfachgeschäftes in der Heisfelder Straße und entwendeten Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, die zur Tatzeit zwischen 18:30 Uhr und 07:30 Uhr auffällige Beobachtungen gemacht haben, um Kontaktaufnahme.

Leer – versuchter Einbruch in Pizzeria

Unbekannte versuchten in der Zeit von Dienstag, den 07.02.2023, 23:00 Uhr, bis Mittwoch, den 08.02.2023, 11:00 Uhr, durch das Aufhebeln eines Fensters in den Innenraum einer Pizzeria in der Heisfelder Straße zu gelangen. Der Versuch misslang allerdings. Bei den Hebelversuchen wurde das Fenster erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei in Leer bittet Zeugen oder Hinweisgeber um Kontaktaufnahme.

Advertisement

Leer – Verkehrskontrolle / gestohlenes Fahrrad sichergestellt

Am 08.02.2023, gegen 11:00 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei in der Mühlenstraße einen 39-jährigen Mann mit Wohnort in Leer, welcher verbotener Weise mit seinem Fahrrad durch die Fußgängerzone fuhr. Im Rahmen der weiteren Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass es sich bei dem Fahrrad des 39-Jährigen um ein gestohlenes Fahrrad handelt. Das Fahrrad wurde im November 2021 als gestohlen gemeldet. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet und das Fahrrad sichergestellt.

Rhauderfehn – Fahren ohne Fahrerlaubnis / Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss

Am 06.02.2023, gegen 11:30 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeistation Rhauderfehn einen 45-jährigen Mann aus Papenburg, welcher mit seinem Kleinkraftrad auf der Hauptstraße unterwegs war. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 45-Jährige nicht im Besitz einer für das Fahren eines Kleinkraftrades erforderlichen Fahrerlaubnis war. Zudem stand der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Der Mann muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Westoverledingen – Schusswaffengebrauch / Trunkenheit im Verkehr / Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 08.02.2023, gegen 21:45 Uhr, meldeten Spaziergänger, dass eine männliche Person mit einer Schreckschusswaffe in der Nähe eines öffentlichen Sees in der Marker Straße in die Luft schießen würde. Durch die Einsatzkräfte konnte ein 33-Jähriger aus Papenburg vor Ort angetroffen werden, der einen Schreckschussrevolver mit sich führte. Der Papenburger stand erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,19 Promille. Im Laufe der weiteren Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass der 33-Jährige zudem seinen PKW unter dem Einfluss von Alkohol fuhr und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Emden – Sachbeschädigung

Advertisement

Unbekannte beschädigten in der Zeit vom 07.02.2023, 17:00 Uhr, bis zum 08.02.2023, 07:45 Uhr, den rechten Außenspiegel eines grauen VW Golf. Die Tat ereignete sich in der Butjadinger Straße. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Emden in Verbindung zu setzen.

Emden – WhatsApp-Betrug

Nach wie vor kommt es im Bereich der Polizeiinspektion Leer/Emden zu dem sogenannten WhatsApp-Betrug.

Die Betrugsmasche über den Messengerdienst WhatsApp wird nach wie vor häufig angewendet. Regelmäßig kommt es dazu, dass WhatsApp-Nutzer eine Nachricht von einer unbekannten Nummer bekommen, die mit den Worten „Hallo Mama/ Hallo Papa, ich habe eine neue Nummer…“ beginnt. Das Ziel der unbekannten Absender ist es, vorzutäuschen man wäre Tochter oder Sohn und würde in einer finanziellen Notlage stecken. Und grundsätzlich wird die Übernahme einer Rechnung im vierstelligen Bereich erfragt.
Eine solche Nachricht ging auch bei einer 65-jährigen Frau aus Emden ein, die aufgefordert wurde, eine nicht unerhebliche Summe zu überweisen und diesem auch unverzüglich nachkam. Dabei entstand der Frau ein Schaden von knapp 7000 Euro.
Die Polizei weist erneut daraufhin, dass niemals Überweisungen getätigt werden dürfen, weil eine Aufforderung über eine fremde Telefonnummer eingeht.

Leer und Emden – 2 Fälle von Love Scamming

Betrug mit vorgetäuschter Liebe. Besonders perfide und für die Opfer mit hohem emotionalem Stress verbunden ist das Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Denn die virtuellen Partner geben z.B. vor, bei einer Geschäftsreise nach Westafrika in Geldnot geraten zu sein. Oder sie benötigen Geld für eine wichtige Operation ihres Kindes oder eines Angehörigen. Auch gestohlene Koffer und Pässe, unbezahlter Lohn oder eine unbezahlte Hotelrechnung sollen das ahnungslose Opfer dazu bringen, Geld zu überweisen. Und viele tun es auch, schließlich sind sie zu diesem Zeitpunkt schon von ihrem Internet-Partner/ihrer Internet-Partnerin emotional abhängig.
Eine solche vermeintliche Liebesbeziehung führten auch eine 49-jährige Frau aus Leer und ein 63-jähriger Mann aus Emden.
Beide teilten gestern der Polizei mit, über mehrere Wochen mit den Unbekannten Kontakt gehabt und so Vertrauen zu diesen aufgebaut zu haben.
Im Verlaufe der Beziehung überwies die 49-Jährige insgesamt einen mittleren vierstelligen Betrag. Dem 63-Jährigen aus Emden entstand ein finanzieller Schaden in einem geringen vierstelligen Bereich.

Die Polizei weist daraufhin, dass man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen sollte. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Seien Sie also immer misstrauisch bei unglaublichen Angeboten, ob bei der Wohnungs- oder der Partnersuche

Advertisement

Mehr Informationen zu dem Thema und auch zu allen anderen Themen erhält man auf der Präventionsseite der Polizei unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Advertisement

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Advertisement

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Dennis Janssen
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement