Connect with us

Blaulicht

BPOLI PW – GdpD POM: Bundespolizei – Kontrollen am Wochenende auf der Bundesautobahn 11

Pomellen (ots) –

Am vergangenen Wochenende mussten auf der Bundesautobahn 11 bei Kontrollmaßnahmen der Bundespolizei vier Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und drei Anzeige wegen fehlendem Versicherungsschutz (Haftpflichtversicherung) erstattet werden.
Bei drei der vier Männer im Alter von 21 bis 59 Jahren, die ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren, wurde ermittelt, dass für sie noch nie ein Führerschein in Polen ausgestellt worden ist.

Auch Haftbefehle wurde wieder vollstreckt…
Ein 26- jähriger polnischer Staatsangehöriger wurde Samstag, gegen 01:00 Uhr, durch Bundespolizisten kurz vor der Ausreise nach Polen auf der Bundesautobahn 11 angehalten und kontrolliert.
Die fahndungsmäßige Überprüfung der Person ergab eine Fahndungsnotierung zur Festnahme/Strafvollstreckung durch die Staatsanwaltschaft Memmingen wegen Diebstahls. Der Mann hatte eine Geldstrafe in Höhe von 450,00 EUR + 81,00 EUR Verfahrenskosten zu zahlen. Die Geldsummen wurden bezahlt und damit 15 Tage Ersatzfreiheitsstrafe abgewendet.

Am Sonntagnachmittag wurde ein 38- jähriger polnischer Staatsangehöriger durch nach erfolgter Einreise aus Polen auf Höhe des Dienstgebäudes des BPOLR Pomellen angehalten und kontrolliert. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Person ergab eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Braunschweig zur Festnahme/Strafvollstreckung wegen des Verstoßes gegen das Ordnungswidrigkeitengesetz. Hier waren eine Geldstrafe in Höhe von 20EUR und 34,50EUR Verfahrenskosten offen. Bei Nichtzahlung der Geldsummen waren 2 Tage Erzwingungshaft festgelegt. Auch der Mann zahlte die geforderten Summen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Twitter: @bpol_kueste

Advertisement

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de
.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement