Connect with us

Blaulicht

POL-PDLU: Speyer – Folgenschwerer Diebstahl von Bankkarte nach Täuschung in Bankfiliale

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Speyer (ots) –

Ein 75-jähriger Mann aus Speyer zahlte am 10.12.2021 gegen 16:20 Uhr in einer Bankfiliale in Speyer-Süd Münzgeld auf sein Konto ein und wurde dabei von einem unbekannten Täter angesprochen. Dieser bat ihm seine Hilfe bei der Einzahlung an und täuschte vor, dass der Geschädigte Geld in einem Einzahlungsautomat vergessen habe. Der Täter übergab dem Geschädigten das Geld. Währenddessen wurde die in einem anderen Automaten steckende Bankkarte des Geschädigten durch den Täter entwendet. Der Täter täuschte dem Geschädigten allerdings vor, dass seine Bankkarte eingezogen worden sein müsse. Hiernach verließ der Täter die Bank. Bereits wenige Minuten nach dem Diebstahl wurde unberechtigt Geld im Lastschriftverfahren vom Konto des Geschädigten abgebucht. Dem Geschädigten entstand durch mehrere unberechtigte Abbuchungen schließlich ein Gesamtschaden von ca. 4.800 Euro.

Der unbekannte Täter wird als 1,90 Meter großer Mann von europäischem Phänotyp beschrieben. Er war dunkel gekleidet, trug eine schwarze Mund-Nasen-Maske sowie eine graue Mütze. Er sprach überwiegend Englisch und vermochte nur gebrochenes Deutsch zu sprechen.

Wer hat die Tat beobachtet oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?
Die Polizei bittet eventuelle Zeugen, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer@polizei.rlp.de) bei der Polizei Speyer zu melden.

Die Polizei rät:

– Bleiben Sie in jedem Fall beim Geldautomaten. Lassen Sie sich
nicht von einem vermeintlich hilfsbereiten Fremden vom Automaten
weglocken.

Advertisement

– Um den Missbrauch Ihrer Karten wirksam zu verhindern, sollten
Sie Ihre gestohlenen oder verlorenen Karten sofort sperren lassen.

– Debitkarten (z.B. girocard, früher auch als ec-Karte bezeichnet)
können bundesweit über die einheitliche zentrale Telefonnummer 116
116 * (Sperr-Notruf) oder die 01805-021021 ** gesperrt werden.

– Nach dem Verlust Ihrer Debitkarte (z.B. girocard, früher auch
als ec-Karte bezeichnet) sollten Sie diese nicht nur bei Ihrer Bank
sperren lassen, sondern auch bei der Polizei als gestohlen melden!
Die Polizei meldet dann die Daten Ihrer abhanden gekommenen
Debitkarte (Bankleitzahl, Kontonummer und Kartenfolgenummer) dem
Kooperationspartner des Einzelhandels. Von dort werden diese Daten an
die dem KUNO-Sperrsystem angeschlossenen Einzelhandelsgeschäfte
weitergeleitet. Nur so ist Ihre Karte auch für das
Lastschriftverfahren (Bezahlen mittels Karte plus Unterschrift)
gesperrt!

Weitere Tipps und Hinweise zu diesem und weiteren Kriminalitätsphänomenen finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Pressestelle
Polizeiinspektion Speyer
Telefon: 06232-137-254 (oder -0)
E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Advertisement

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen