Connect with us

Blaulicht

BPOLI-WEIL: Bundespolizei sucht Geschädigten und Zeugen

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Waldshut (ots) –

Die Bundespolizei sucht die Beteiligten sowie Zeuginnen und Zeugen eines Körperverletzungsdeliktes zum Nachteil eines Kindes, dass sich am 15. Dezember 2021 am Bahnhof Waldshut ereignet haben soll.

Am Mittwochabend (15.12.2021) wurde die Bundespolizei durch eine Zeugin über einen Sachverhalt informiert, der sich zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr am Bahnhof Waldshut ereignet haben soll.
Durch die Zeugin wurde mitgeteilt, dass zwei Kinder, ein Junge und ein Mädchen, am Bahnsteig 1 herumgealbert hätten. Unvermittelt wäre dann der ca. 8-9 Jahre alte Junge durch eine Frau getreten worden. Durch das Mädchen, ca. 11-12 Jahre alt, hätte der Junge aufgefangen werden können, so dass er nicht zu Boden gestürzt ist. Die offenbar geschockten Kinder wären dann zunächst in Richtung Gleis 5 gegangen, wobei die Frau noch einige Meter hinterhergegangen wäre. Die Zeugin platzierte sich dann so zwischen die Kinder und die Frau, dass es zu keinen weiteren Vorfällen kam.
Gegen 13:29 Uhr bestiegen die Beteiligten dann getrennt voneinander den IRE3059 in Richtung Singen. Die Kinder seien dann in Tiegen wieder ausgestiegen und die Frau soll weiter in Richtung Singen gefahren sein.
Die Zeugin beschreib die Frau als ca. 20-30 Jahre alt, ca. 155-160cm groß und sie soll einen dünnen, dunkelgrauen sog. „Dreiecksschal“ getragen haben.
Die beiden Kinder könnten nach der Beschreibung der Zeugin Geschwister sein, wobei das Mädchen eine rosafarbene Mütze getragen haben soll.
Zum Zeitpunkt des Vorfalls sollen sich viele wartende Personen am Bahnhof befunden haben, die den Vorfall mitbekommen haben dürften.
Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und sucht Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls, sowie den geschädigten Jungen und das Mädchen.
Personen, die den Vorfall beobachtet und über diesen berichten können oder das Geschehen ggf. fotografiert oder mittels Video aufgenommen haben werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter 07628 80590 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 01759019294 (bis 14:00 Uhr)
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de

Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen