Connect with us

Blaulicht

POL-RT: Verkehrsunfälle; Brände; Einbruch

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Reutlingen (ots) –

In Bus gestürzt

Eine 63-Jährige ist am Donnerstagmittag in einem Linienbus gestürzt und dabei verletzt worden. Kurz vor 13 Uhr musste der Fahrer an der Kreuzung Marktstraße/Erwin-Seiz-Straße aufgrund einer roten Ampel abbremsen, worauf die Frau, die zuvor an der Haltestelle Südbahnhof zugestiegen war, zu Fall kam. Sie wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. (mr)

Lichtenstein (RT): Kollision mit Gegenverkehr

Zu einem Zusammenstoß zweier Autos im Gegenverkehr ist es am Donnerstagmittag auf der Holzelfinger Steige (L 387) gekommen. Der 57 Jahre alte Lenker eines Peugeot war kurz nach 13 Uhr auf der Landesstraße von Unterhausen herkommend in Richtung Holzelfingen unterwegs. Dabei geriet der Wagen aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur, wo er den VW eines 85-Jährigen heftig streifte. Der Unfallverursacher erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand schwere Verletzungen, weshalb er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Der 85-Jährige sowie seine gleichaltrige Beifahrerin waren augenscheinlich unverletzt geblieben. Den Gesamtschaden an den beiden Pkw, die abgeschleppt wurden, beziffert die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Die Holzelfinger Steige musste im Zuge der Unfallaufnahme für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (mr)

Reichenbach (ES): Bei Brand leicht verletzt

Advertisement

Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat sich ein 68-Jähriger am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, beim Brand einer Gartenhütte zugezogen. Wie bislang bekannt ist, hatte der Mann zuvor den Ofen der Hütte auf einem Flurstück im Bereich Siegenbergstraße / Lehmgrubenstraße befeuert, worauf die Flammen auf das Gebäude übergriffen. Die Gartenlaube brannte vollständig aus. Auch mehrere Bäume und eine angrenzende Hütte wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der 68-Jährige musste vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. (mr)

Weilheim / Teck (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am späten Donnerstagabend an der Kreuzung Georg-Kandenwein-Straße/ Teckstraße ereignet hat. Gegen 22.30 Uhr befuhr ein 18-jähriger Golf-Lenker die Georg-Kandenwein-Straße in Richtung Teckstraße. An der dortigen Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden, vorfahrtberechtigen Dacia Sandero einer 24-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW nach links auf den dortigen Gehweg geschleudert, wo das Fahrzeug noch gegen eine Straßenlaterne prallte und anschließend entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen kam. Beide Fahrzeuglenker wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Die 24-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 10.000 Euro beziffert. (rn)

Frickenhausen (ES): Rotlicht missachtet und Kind angefahren

Ein Autofahrer hat am Donnerstagmittag in Linsenhofen ein Kind angefahren. Das achtjährige Mädchen wurde dabei schwer verletzt. Den derzeitigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge war ein 84-Jähriger mit einem Mercedes kurz vor 14 Uhr auf der Neuffener Straße in Richtung Neuffen unterwegs und missachtete an der Einmündung der Brückenstraße das für ihn geltende Rotlicht der Ampel. In der Folge erfasste der Pkw die Achtjährige, die in diesem Moment auf der Fußgängerfurt bei Grün die Straße überqueren wollte. Das Kind musste nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort in eine Klinik eingeliefert werden. (mr)

Filderstadt-Sielmingen (ES): Brand eines Gartenschuppens

Noch ungeklärt ist die Ursache eines Brandes, der in der Nacht zum Freitag zum Einsatz zahlreicher Rettungskräfte in Sielmingen geführt hat. Gegen 2.30 Uhr entdeckten mehrere Anwohner der Heußstraße den brennenden Schuppen und wählen den Notruf. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gartenhaus bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen und 39 Feuerwehrleuten angerückt war, begann unverzüglich mit den Löscharbeiten und konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser verhindern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit drei Fahrzeugen und sechs Helfern vor Ort. Durch den Brand wurden neben dem Gartenschuppen, in dem auch Gasflaschen gelagert waren, aufgrund der Hitzeentwicklung die Außenfassaden der umliegenden Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 150.000 Euro. Auch ein Polizeihubschrauber war zur Fertigung von Bildaufnahmen im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache, in auch Kriminaltechniker eingebunden sind, dauern an. (rn)

Advertisement

Ohmden (ES): Einbrecher unterwegs

Ein Vereinsgebäude im Joseph-Azzolini-Weg ist in der Zeit zwischen Donnerstag, zehn Uhr, und Freitag, 9.30 Uhr, zum Ziel eines Einbrechers geworden. Der Täter verschaffte sich gewaltsam Zugang zum Gebäude und durchsuchte im Inneren sämtliche Schränke. Ob er dabei auch etwas mitgehen ließ, steht derzeit noch nicht fest. Allerdings beläuft sich allein der angerichtete Sachschaden auf schätzungsweise mehrere tausend Euro. Der Polizeiposten Weilheim ermittelt. (mr)

Hechingen (ZAK): Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

Drei verletzte Personen, zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw und ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 19.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag auf der Neuen Rottenburger Straße. Gegen 15.10 Uhr war eine 71-jährige VW-Lenkerin in Richtung Bodelshausen unterwegs und fuhr kurz nach dem Bahnübergang aus noch unbekannter Ursache auf den Smart eines 52 Jahre alten Mannes auf. Danach passierte der VW den Smart, geriet auf den rechten Bordstein und krachte noch ins Heck eines Ford, der von einem 58-Jährigen gelenkt wurde. Der Ford drehte sich daraufhin um die eigene Achse und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Wagen der Unfallverursacherin kam erst nach rund 170 Metern in der Einmündung mit der Alten Rottenburger Straße an einem Jägerzaun zum Stehen. Die 71-Jährige wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Die beiden Männer erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Während der 52-Jährige vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurde, wurde der 58-Jährige zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der VW sowie der Ford mussten abgeschleppt werden. Bis zur Beendigung der Unfallaufnahme sowie der Reinigung der Fahrbahn war die Neue Rottenburger Straße zwischen der Einmündung Haigerlocher Straße und der Einmündung Ermelesstraße bis zirka 17 Uhr voll gesperrt. Neben Rettungsdienst und Polizei waren auch die Feuerwehr und der Bauhof an die Unfallstelle ausgerückt. (mr)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Advertisement

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen