Connect with us

Blaulicht

POL-HH: 211217-5. Kriminalpolizei ermittelt wegen gemeinschaftlichen Diebstahls in sechsstelliger Höhe

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Hamburg (ots) –

Tatzeitraum: Mai bis 16.12.2021; Tatort: Hamburg-Duvenstedt, Poppenbütteler Chaussee

Die Polizei ermittelt gegen einen 35-jährigen Türken und einen 31-jährigen Deutschen, beides Mitarbeiter eines Getränkemarktes. Sie werden verdächtigt, Getränkelieferungen im Wert von rund 300.000 EUR gestohlen zu haben.

Aufgrund mehrerer Unstimmigkeiten hatte die Revisionsabteilung der Einzelhandelskette interne Ermittlungen aufgenommen und war den beiden Angestellten in deren Verlauf auf die Schliche gekommen.

Schlussendlich alarmierte ein Vertriebsleiter gestern Abend die Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Beide Mitarbeiter stehen im Verdacht, ordnungsgemäß über das elektronische System bestellte und quittierte Getränkelieferungen nicht komplett eingelagert zu haben. Vielmehr sollen größere Mengen über einen Zeitraum von gut sieben Monaten von zurzeit unbekannten Mittätern noch an der Laderampe in Empfang genommen und abtransportiert worden sein.

Advertisement

Gegen die beiden Mitarbeiter sind Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls eingeleitet worden. Die weiteren Ermittlungen, auch zum Verbleib der Getränke und den noch unbekannten Mittätern, dauern an und werden beim örtlich zuständigen Landeskriminalamt 151 geführt.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement