Connect with us

Blaulicht

POL-RT: Kind mit Spielzeugwaffe unterwegs; Brand; Renitenter Ladendieb; Verkehrsunfall

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Reutlingen (ots) –

Dettingen (RT): Kind mit Spielzeugwaffe unterwegs

Ein Kind mit einer Spielzeugpistole hat am Freitagvormittag, gegen elf Uhr, zu einem Polizeieinsatz im Bereich des Rathausplatzes geführt. Zuvor war bei der Polizei eine entsprechende Meldung über eine verdächtige Person eingegangen. Vor Ort trafen die Beamten auf den Jungen, der eine Spielzeugpistole mit sich führte. Er wurde zu seiner Mutter gebracht. (mr)

Ostfildern (ES): Brand in Kemnat

Rauch in einem Mehrparteienhaus in der Hauptstraße in Kemnat hat am Freitagmorgen, gegen sechs Uhr, die Rettungs- und Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge dürfte im ersten Obergeschoss des Treppenhauses in einem Elektroschrank ein Brand ausgebrochen sein, der dann auf die Zwischendecke übergriff. Bei den Löscharbeiten durch die Feuerwehr, die auch Personen mit Hilfe einer Leiter aus dem Gebäude rettete, musste die Decke daher aufgerissen werden. Personen wurden nach aktuellem Kenntnisstand nicht verletzt. Der Gesamtschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte sich jedoch auf mindestens mehrere zehntausend Euro belaufen. Da auch die Elektroinstallation in Mitleidenschaft gezogen worden sein könnte, ist das komplette Wohnhaus wohl bis auf Weiteres nicht bewohnbar. (mr)

Filderstadt (ES): Renitenter Ladendieb in Bernhausen

Advertisement

Wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt das Polizeirevier Filderstadt seit Freitagvormittag gegen einen 29-Jährigen aus einer Esslinger Kreisgemeinde. Dem Mann wird zur Last gelegt, gegen 11.50 Uhr in einem Drogeriemarkt in der Volmarstaße ein Parfum sowie Batterien eingesteckt und ohne die Waren zu bezahlen die Kasse passiert zu haben. Dabei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet und anschließend gebeten, in die Büroräume zu folgen. Dem kam der 29-Jährige jedoch nicht nach, sondern lief in Richtung Ausgang. Als er vom Detektiv daraufhin festgehalten wurde, soll er auf diesen eingeschlagen haben. Im Anschluss versuchte der Tatverdächtige wegzurennen. Er konnte jedoch vom Ladendetektiv eingeholt, zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei festgehalten werden. Beide Männer verletzten sich leicht. Der 29-Jährige wurde vom Rettungsdienst ambulant versorgt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen. (mr)

Haigerloch (ZAK): Beim Abbiegen zusammengestoßen

Zwei Verletzte und erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen an der Einmündung L 410/ K 7113. Ein 57-Jähriger war gegen 7.45 Uhr mit seinem VW auf der Landesstraße in Richtung Rangendingen unterwegs und wollte an der Einmündung zur K 7113 nach links in Richtung Trillfingen abbiegen. Dabei übersah er den auf der L 410 entgegenkommenden Audi einer 32-Jährigen. Durch den anschließenden Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuglenker leicht verletzt. Während der 57-Jährige vor Ort behandelt wurde, wurde die 32-Jährige vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Straße im Einmündungsbereich bis etwa neun Uhr teilweise gesperrt werden. (rn)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Advertisement

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen