Connect with us

Blaulicht

BPOL-HH: Nach Körperverletzung: Aggressor attackiert Bundespolizisten am Hauptbahnhof- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Hamburg (ots) –

Aus nicht geklärten Gründen geriet ein Mann (m.32) am 09.11.2021 gegen 14.00 Uhr mit einem 59-Jährigen am Hamburger Hauptbahnhof in eine verbale Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf soll der 32-Jährige seinem Kontrahenten einen Faustschlag in das Gesicht versetzt haben.

Alarmierte Bundespolizisten konnten den Beschuldigten am Hauptbahnhof stellen.
„Der Mann reagierte umgehend äußerst aggressiv und versetzte einer Bundespolizistin einen Faustschlag gegen den Arm. Der Beschuldigte leistete weiterhin erhebliche Widerstandshandlungen und wurde kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt.
Bei der Zuführung zum Bundespolizeirevier versetzte der lettische Staatsangehörige einer Polizistin einen heftigen Tritt gegen die Beine und versuchte dem Streifenpartner mit einer „Kopfnuss“ zu attackieren.“

Auch in der Gewahrsamszelle randalierte der Aggressor weiter und schlug auf die eingesetzten Bundespolizisten ein.
Der erhebliche Widerstand konnte gebrochen werden; der Beschuldigte wurde auch in der Zelle kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt.

Die Überprüfung der Personaldaten ergab, dass gegen den Beschuldigten eine Ausweisungsverfügung besteht und er sich unerlaubt in Deutschland aufhält.
Nach Rücksprache mit dem zuständigen LKA wurde der 32-Jährige der U-Haftanstalt für weitere Maßnahmen der Ausländerbehörde zugeführt.

Strafverfahren wegen Verdacht auf Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlicher Angriff sowie unerlaubter Aufenthalt in Deutschland wurden gegen den Beschuldigten eingeleitet.

Advertisement

Hinweis: Bundespolizisten wurden nach jetzigem Sachstand durch die Attacken nicht verletzt.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Advertisement