Connect with us

Blaulicht

POL-MFR: (1534) Explosion in Eschenbach (Gemeinde Pommelsbrunn) – Tatverdächtiger geständig

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Hersbruck (ots) –

Am Dienstagnachmittag (09.11.2021) führte ein 57-jähriger Mann in Eschenbach (Gemeinde Pommelsbrunn, Lkrs. Nürnberger Land) mittels eines Böllers eine Explosion herbei. Er wurde festgenommen und gestand die Tat.

Gegen 15:15 Uhr war in Eschenbach ein lauter Knall zu hören. Die Ursache hierfür setzte ein 57-jährger Mann, der auf einer Baustelle in Eschenbach beschäftigt war.

Der Mann warf vollkommen anlasslos einen sog. Chinaböller (Durchmesser ca. 10 cm) auf einen Muldenkipper, der auf der Baustelle abgestellt war. Den nicht zugelassenen Böller hatte er nach eigenen Angaben in Tschechien gekauft.

Durch die Explosion entstand eine Druckwelle, die im Radius von etwa 1 km deutlich spürbar war.

Auf Grund dessen und der anfangs nicht einzuschätzenden Gefahrenlage, wurde ein Großaufgebot an Polizei, Rettungskräften und Feuerwehren alarmiert.

Advertisement

Die Beamten der Polizeiinspektion Hersbruck stellten vor Ort fest, dass durch die Explosion niemand verletzt wurde. Ein Schaden war ebenfalls nicht entstanden, da sich in dem Kipper Schotter befand, der die Explosionswirkung offenbar abschwächte.

Bei einer ersten Vernehmung durch die Beamten beschuldigte der Tatverdächtige einen Arbeitskollegen, war jedoch im weiteren Verlauf der Befragung geständig. Zu seiner Motivation äußerte er sich nicht.

Neben einem Strafverfahren wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion, der falschen Verdächtigung (beschuldigen des Kollegen) und eines Vergehens gegen das Sprengstoffgesetz wird der 57-Jährige wohl auch die nicht unerheblichen Kosten des Einsatzes tragen müssen.

Erstellt durch: Janine Mendel

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Advertisement

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Advertisement