Connect with us

Blaulicht

BPOL-TR: Gemeinsame Pressemitteilung Bundespolizei Trier und Weisser Ring e.V.

Trier (ots) –

45 Jahre Weisser Ring e. V.! Dies nahm die Bundespolizei Trier zum Anlass, zum langjährigen Bestehen, verbunden mit der Übergabe einer kleinen Spende, zu gratulieren.

In den Räumlichkeiten der Bundespolizeiinspektion Trier dankten Inspektionsleiter Polizeidirektor Stefan Jäger und sein Stellvertreter Polizeirat Benedikt Noll der Leiterin der Außenstelle Trier, Frau Waltraud Krämer, für die gute und professionelle Zusammenarbeit und überreichten ihr eine kleine Spende.

„Im Bereich der Sexual-, Gewalt- und Eigentumsdelikte sind Opferhilfe und Opferschutz Kernaufgaben der Kriminalprävention“, so Inspektionsleiter Polizeidirektor Stefan Jäger. „Als Bindeglied zwischen Polizei und Opfern leistet der Weisse Ring Hilfe und Beistand, indem er für die Belange der Opfer eintritt“, so der Polizeichef weiter.

Die reibungslose Zusammenarbeit zeigt sich auch in der räumlichen Nähe. Neben weiteren Institutionen sind die Bundespolizei und der Weisse Ring Kooperationspartner im Haus des Jugendrechts Trier.

Frau Waltraud Krämer bedankte sich im Namen des Weissen Rings und hob ebenfalls die von Beginn an gute Zusammenarbeit und Vernetzung mit der Bundespolizei hervor. „Hier sind als erste Ansprechpartner insbesondere der Jugendsachbearbeiter im Haus des Jugendrechts sowie die Kriminalprävention zu nennen“, so die Außenstellenleiterin.

Advertisement

„Von einer Straftat betroffen zu sein, kann einen Menschen schwer erschüttern. Das geht unter die Haut. Und dann ist es gut, wenn man Begleitung und Beistand erfährt. Das machen wir. Sei es im Kontakt mit Behörden oder in der Erörterung von Lebensfragen – wir bringen uns ein. Für Trier sind wir derzeit zu dritt ehrenamtlich tätig. Es wäre schön, weitere freiwillige Helferinnen und Helfer zu finden, was gar nicht so einfach ist: Jeder Fall muss persönlich begleitet werden, was ein gutes Maß sozialer Kompetenz voraussetzt, andererseits sind äußerste Diskretion und Verschwiegenheit Pflicht. Das dazu passende Persönlichkeitsprofil bringt nicht jeder mit. Über ernsthafte Interessenmeldungen würden wir uns daher sehr freuen. Und weil wir ausschließlich spendenfinanziert sind, freuen wir uns wirklich sehr über jeden noch so kleinen Betrag. So wie auch hier über die prall gefüllte Spendendose von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundespolizei im nördlichen Rheinland-Pfalz“.

Gemeinsame Veranstaltungen im Bereich Kriminalprävention und Opferschutz sind auch in der Zukunft fest eingeplant und werden, sobald es die Pandemie zulässt, durchgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
– Pressesprecher –
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell

Advertisement