Connect with us

Blaulicht

POL-RE: Marl/Recklinghausen: Drei Überfalle an einem Abend (Korrektur einer Uhrzeit)

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Recklinghausen (ots) –

In Marl und Recklinghausen hat es am Mittwochabend insgesamt drei Raubüberfälle gegeben. Der oder die Täter konnten flüchten. Beute wurde nur in einem Fall gemacht. Mögliche Tatzusammenhänge werden von der Polizei geprüft.

Der erste Überfall passierte gegen 18.40 Uhr auf der Ottostraße in Marl. Ein maskierter Täter bedrohte eine Mitarbeiterin eines Getränkemarktes mit einer Schusswaffe und verlangte Bargeld. Als eine zweite Mitarbeiterin ihrer Kollegin zu Hilfe kam, lief der Täter – ohne Beute – davon. Beschreibung des Täters: männlich, etwa 20 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80m groß, normale Figur, sprach deutsch mit Akzent. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke.

Knapp eine Stunde später – gegen 19.30 Uhr (Hinweis: in der Ursprungsmeldung war versehentlich von 20.30 Uhr die Rede) – wurde dann ein Kiosk auf der Hochlarmarkstraße in Recklinghasen überfallen. Ein maskierter Täter bedrohte den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und verlangte Bargeld. Infolgedessen kam es zum Handgemenge, wobei der 52-jährige Mann aus Recklinghausen verletzt wurde. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Täter flüchtete ohne Beute. Beschreibung: männlich, athletische Statur, schwarze Kapuzenjacke, blaue Jeans, weiße Schuhe.

Gegen 21.20 Uhr wurde dann ein Discounter auf der Hubertusstraße in Recklinghausen überfallen. Während gerade abgeschlossen werden sollte, kam der unbekannte Täter, bedrohte die beiden Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld, das er dann auch bekam. Anschließend lief er mit der Beute davon. Beschreibung des Täters: männlich, etwa 1,85m groß, „Sturmmaske“, schwarze Jacke mit Kapuze, darüber eine Weste (Comouflage-Muster), schwarze (Regen-)Hose, sprach akzentfrei deutsch – vermutlich mit Dialekt.

Die Fahndungen nach den Tätern verliefen bislang erfolglos. Die Ermittlungen laufen – dabei werden auch mögliche Tatzusammenhänge geprüft. Außerdem sucht die Polizei Zeugen, die in der Nähe der Tatorte Verdächtiges beobachtet haben und/oder Hinweise auf Tatverdächtige geben können. Hinweise bitte an die Tel. 0800/2361 111.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Annette Achenbach
Telefon: 02361 55 1033
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.re

https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen