Connect with us

Blaulicht

POL-Einsatz: Schiffsunfall / Festfahrung eines Güterschubverbands

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Göppingen (ots) –

Karlsruhe – Linkenheim-Hochstetten- Am Donnerstag, 11.11.2021, kam es gg. 02:00 Uhr im Zuständigkeitsbereich der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe zu einem Schiffsunfall. Der 185 m lange und mit 1800 Tonnen Mais beladene alleinbeteiligte Güterschubverband befand sich im Bereich vom Rhein-km 373,100 (Ortslage 76351 Linkenheim-Hochstetten) in der Talfahrt. Aus bislang unbekannter Ursache passierte das niederländische Fahrzeug die sich vor Ort befindende rote Fahrwasserbegrenzungstonne an der falschen Seite. Hierbei kam der Schubverband auf einem Strömungsregulierungsbauwerk fest. Da die Fahrrinne durch den Havaristen bis auf ca. 20 m eingeengt wurde, musste die durchgehende Schifffahrt zwischen Rhein-km 365,700 und Rhein-km 381 gesperrt werden.

Zum Unfallzeitpunkt herrschte an der Havarieörtlichkeit dichter Nebel mit Sichtweiten von 5-10 m.
Ein Vertreter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Oberrhein befand sich vor Ort und koordinierte in enger Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe die Bergung des Güterschubverbands. Der Havarist konnte durch einen hinzugerufenen weiteren Güterschubverband zurück in die Fahrrinne geschleppt werden, sodass die Schifffahrtssperre um 05:40 Uhr wieder aufgehoben wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 EUR. Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen werden durch die Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe geführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Einsatz
Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333
E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Advertisement

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement